René Rast holt die Tabellenführung zurück

Von Annette Laqua
Porsche Supercup
Rast RennenMC

Rast RennenMC

Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg auf dem Stadtkurs in Monaco holte sich René Rast die Tabellenführung im Porsche-Mobil1-Supercup zurück, Nick Tandy Zweiter vor Jaap van Lagen.

Im Porsche 911 GT3 Cup von Lechner Racing gewann Rast das turbulente vierte Saisonrennen des schnellsten internationalen Markenpokals der Welt mit 5,018 Sekunden Vorsprung vor dem Briten [*Person Nick Tandy*]. Für [*Person René Rast*] war es der erste Sieg im Fürstentum an der Cote d’Azur.
 
«Das war ein Super-Wochenende für mich», strahlte Rast. «Erster im freien Training, Erster im Qualifying, Erster im Rennen – ich bin natürlich sehr glücklich. Ich hatte einen guten Start und konnte in den ersten Runden einen kleinen Vorsprung herausfahren. Als Sebastiaan seine Strafe absitzen musste, lag ich plötzlich sehr weit vorne. Ich habe deshalb nach der Hälfte des Rennens etwas den Speed herausgenommen und meine Führung verwaltet. Mein Team hat das Auto wirklich optimal auf diese anspruchsvolle Strecke abgestimmt. Ich hoffe, dass es in den nächsten Rennen so weitergeht.»

Der Doppelsieger des Saisonauftakts in Bahrain setzte sich mit einem guten Start von der Pole Position an die Spitze. Seinem Tempo konnte in den Straßen von Monte Carlo nur Sebastiaan Bleekemolen folgen, der überraschende Trainingsdritte aus den Niederlanden. Doch wegen einer Durchfahrtsstrafe, die er sich zuvor mit einem Frühstart eingehandelt hatte, spielte auch er schon bald keine Rolle mehr – genauso wie Sascha Maassen. Der ehemalige Porsche-Werksfahrer vom Team Abu Dhabi by tolimit stand nach einer starken Qualifyingleistung neben René Rast in der ersten Reihe, konnte diesen Vorteil nach einem schlechten Start und einer Durchfahrtsstrafe aber nicht in einen Punkteplatz im schnellsten Stadtverkehr der Welt umsetzen.

Für die Überraschung im prestigeträchtigsten Rennen des Jahres sorgte Jaap van Lagen. Der Supercup-Rückkehrer aus den Niederlanden sicherte sich als Dritter schon in seinem zweiten Saisonrennen den ersten Podiumsplatz. Hinter dem Slowaken Stefan Rosina verbuchte als Fünfter auch dessen italienischer Teamkollege Alessandro Zampedri sein bestes Saisonergebnis.

Nur auf dem sechsten Platz kam Jeroen Bleekemolen ins Ziel. Nachdem seine Zeitenjagd im Qualifying vorzeitig an einer Mauer endete, hatte er vom neunten Startplatz aus keine echte Chance, seine Tabellenführung zu verteidigen. Hinter René Rast und Nick Tandy fiel der Titelverteidiger aus den Niederlanden auf den dritten Tabellenplatz zurück.

Der Österreicher Norbert Siedler, der vor einer Woche in Barcelona seinen ersten Supercup-Sieg gefeiert hatte, kürzte eine Schikane ab, wurde dafür mit einer Durchfahrtsstrafe belegt und landete schließlich auf dem zwölften Platz.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE