Nürburgring: Christensen holt ersten Supercup-Sieg

Von Tom Vorderfelt
Porsche Supercup
Dänischer Doppelsieg in der Eifel: Christensen holt Premierensieg im Supercup vor Nicki Thiim.

Es war das Wochenende des Michael Christensen: Auf dem Nürburgring fuhr der Porsche-Junior aus Dänemark die schnellste Zeit im freien Training, sicherte sich im Qualifying die Pole-Position und feierte im Rennen seinen ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup. Mit seinem vom Team DAMS eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup, gewann der Supercup-Neuling mit 1,661 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Nicki Thiim (Attempto Racing), dem Silverstone-Sieger von vor einer Woche. Als Dritter kam der Franzose Kévin Estre (Attempto Racing) ins Ziel. 

Der souveräne Start-Ziel-Sieg, mit dem Michael Christensen seine Führung in der Rookiewertung weiter ausbaute, war der verdiente Lohn für eine fehlerfreie Leistung. Von der Pole-Position hatte der Porsche Junior, der in Silverstone als Dritter erstmals den Sprung auf ein Supercup-Podium geschafft hatte, einen sehr guten Start. Schon nach zwei Runden auf dem Eifelkurs konnte er sich von seinen Verfolgern absetzen. Obwohl sein Vorsprung zwischendurch von 1,7 auf nur noch 0,6 Sekunden zusammenschmolz, zeigte er auch unter Druck keine Nerven und fuhr seinen ersten Supercup-Sieg sicher nach Hause. «Es ist ein großartiges Gefühl, mein erstes Rennen im Porsche Mobil 1 Supercup gewonnen zu haben», jubelte Christensen. «Meine einzige Sorge war der Start. Doch der hat gut geklappt, und danach war es eigentlich recht einfach. Ich hatte schnell einen Vorsprung herausgefahren und wollte dann vor allem keinen Fehler machen. Als die anderen näher kamen, hätte ich zur Not schon noch etwas zulegen können.»

Zunächst war es ein Verfolger-Quartett, das sich bei sommerlich warmen Temperaturen auf die Spuren des Spitzenreiters heftete: Nicki Thiim, Kévin Estre, Sean Edwards sowie Kuba Giermaziak, der sich allerdings schon bald als Podiumskandidat verabschiedete: Beim Versuch, seinen Vordermann zu überholen, drehte sich der Pole vom VERVA Racing Team nach einer leichten Berührung und kreiselte nur eine Runde später, diesmal ohne Fremdeinwirkung, vollends ins Aus.

Von der dritten Position aus hat sich Nicki Thiim lange mit angesehen, wie Michael Christensen an der Spitze einen komfortablen Vorsprung herausfuhr. Als er fünf Runden vor Schluss an seinem Teamkollegen Kévin Estre vorbeiging, war es schon zu spät, um den Spitzenreiter noch in größere Bedrängnis zu bringen. Kévin Estre musste in der Schlussrunde noch die heftigen Angriffe von Sean Edwards (Team Allyouneed by Project 1) abwehren. Doch der Brite, Sieger der ersten zwei Saisonrennen in Barcelona und Monaco, riskierte nicht alles, sondern zog es vor, die sicheren Punkte für den vierten Platz mitzunehmen und so seine Führung in der Meisterschaft zu verteidigen.

Nicki Thiim setzt in der Eifel auf Punkte im Meisterschaftskampf: «Das Rennen hat sehr viel Spaß gemacht. Wir haben wichtige Punkte für die Meisterschaft geholt, so kann es weitergehen. Wenn ich früher an Kévin vorbeigegangen wäre, hätte ich Michael vielleicht noch stärker unter Druck setzen können. So aber ging nach vorne nichts mehr. Ich bin aber auch so zufrieden und freue mich mit ihm über seinen ersten Supercup-Sieg. Es tut immer wieder gut, bei der Siegerehrung die dänische Nationalhymne zu hören.»

Der Pockinger Michael Ammermüller (Lechner Racing Team), der es in allen drei bisherigen Saisonrennen aufs Podium geschafft hatte, musste sich diesmal mit dem fünften Platz begnügen. Sechster wurde der stark fahrende Supercup-Neuling Ben Barker (Team Bleekemolen) aus Großbritannien. Der österreichische Porsche-Junior Klaus Bachler (FÖRCH Racing) machte im Rennen drei Plätze gut und landete auf dem neunten Platz.

Rennergebnis

1. Michael Christensen (DK), DAMS, 26:46,435 Minuten
2. Nicki Thiim (DK), Attempto Racing, + 1,661 Sekunden
3. Kévin Estre (F), Attempto Racing, + 3,904
4. Sean Edwards (GB), Team Allyouneed by Project 1, + 4,202
5. Michael Ammermüller (D), Lechner Racing Team, + 5,405
6. Ben Barker (GB), Team Bleekemolen, + 7,714

Punktestand nach 4 von 9 Läufen Fahrer

1. Sean Edwards (GB), Team Allyouneed by Project 1, 68 Punkte
2. Nicki Thiim (DK), Attempto Racing, 64
3. Michael Ammermüller (D), Lechner Racing Team, 62
4. Michael Christensen (DK), DAMS, 48
5. Kuba Giermaziak (PL), VERVA Racing Team, 44
6. Kévin Estre (F), Attempto Racing, 36

Rookiewertung

1. Michael Christensen (DK), DAMS, 48 Punkte
2. Ben Barker (GB), Team Bleekemolen, 30
3. Richie Stanaway (NZL), DAMS, 25
4. Klaus Bachler (A), FÖRCH Racing, 22

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE