Winter hat Wikinger erneut fest im Griff

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Sandro Wallenwein 2010 bei der Rallye Wikinger

Sandro Wallenwein 2010 bei der Rallye Wikinger

Die Vorbereitungen zur ADAC Wikinger Rallye 2011, dem Auftakt der Deutschen Rallye-Meisterschaft, laufen auf Hochtouren.

Auch in diesem Jahr hat der Winter die «Wikinger» fest im Griff. Die Vorbereitungen zum Auftaktlauf der Deutschen- und Dänischen Rallye-Meisterschaft bei der ADAC Wikinger Rallye (24. - 26. März 2011) rund um Süderbrarup können noch nicht so wie geplant durchgeführt werden. «Wir haben zwar alle gemeindlichen Zustimmungen, aber der frühe und lang anhaltende Wintereinbruch sorgt erneut für Verzögerungen», erklärt Orgaleiter Rainer Haulsen (Schleswig). So konnten einzelne Arbeiten der Streckenvorbereitung sowie die Erstellung des Bordbuches noch nicht abgeschlossen werden. «Auf den Wertungsprüfungen sind immer noch einige Abschnitte durch Schneeverwehungen unpassierbar. Aber noch sind wir voll im Plan.»

Auf die Teilnehmer der höchsten Rallye-Ligen in Deutschland und Dänemark wartet mit der «Wikinger 2011» ein echtes Schmankerl. «Wir haben es nach 2009 und 2010 erneut geschafft, eine fast komplett neue Rallye auf die Beine zu stellen», berichtet Rallyeleiter Jürgen Krabbenhöft (Neuberend). «Die beste Prüfung aus 2009 haben wir wieder im Programm, alles andere ist neu. Damit gibt es auch für Teams, die noch nicht bei uns am Start waren, eine absolute Chancengleichheit.»

Der Veranstaltergemeinschaft aus den Motorsportfreunden Idstedt und dem Automobilclub Schleswig ist zudem eine extrem kompakte Veranstaltung gelungen. Die zwölf anspruchsvollen Wertungsprüfungen im Herzen Angelns, dem hügeligen Land, liegen unmittelbar rund um das Rallye-Zentrum in Süderbrarup. Die 150 auf Bestzeit zu absolvierenden Asphalt-Wertungskilometer mit vielen Kurven, jeder Menge Kuppen und Ortsdurchfahrten bilden 58 % der Gesamtstrecke. «Die Anfahrt vom Rallyezentrum zu der am Nächsten gelegenen Prüfung beträgt etwas mehr als einen Kilometer, auch die Abstände zwischen den einzelnen Prüfungen sind sehr kurz. Da lohnt es sich für die Teams kaum, den Helm abzunehmen», so Chef-Wikinger Jürgen Krabbenhöft schmunzelnd.

Das Rallyefest im hohen Norden beginnt bereits am Donnerstag, den 24. März, ab 18.00 Uhr mit dem Shakedown, einem letzten Test unter Wettbewerbsbedingungen. Dreh- und Angelpunkt für Teilnehmer und Fans ist das Rallye-Zentrum inmitten von Süderbrarup. Auf dem Serviceplatz steht zudem als zentrale Anlaufstelle ein grosses beheiztes Zelt. Nach der Besichtigung der Wertungsprüfungen ist hier am Freitag ab 18.00 Uhr der Start zu den ersten vier der insgesamt zwölf Wertungsprüfungen. Die beiden Durchgänge auf dem abendlichen Zuschauer-Rundkurs werden um 18.30 Uhr bzw. 20.30 Uhr gestartet. Nach der Übernachtungspause startet der Rallyetross am Samstag um 10.00 Uhr zur entscheidenden Schluss-Etappe. Ab 17.30 Uhr werden auf dem Marktplatz in Süderbrarup die Sieger der ADAC Wikinger-Rallye 2011 geehrt. Dann ist auch die Entscheidung gefallen, wer diesmal den dänisch-deutschen Vergleich für sich entschieden hat.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE