Red Bull Rookies

Can Öncü: Der Red Bull Rookies Cup-Sieger 2018

Von - 08.09.2018 20:14

Der 15-jährige Türke Can Öncü sicherte sich durch einen Sieg in Misano bereits vorzeitig den Gesamtsieg im Red Bull Rookies Cup 2018 mit 79 Vorsprung auf seinen Zwillingsbruder Deniz Öncü.

Mit fünf Siegen und fünf weiteren Podestplätzen in zehn Rennen sicherte sich Can Öncü bereits zwei Rennen vor Schluss in Misano den Gesamtsieg im Red Bull Rookies Cup 2018. Damit tritt der Türke in die Fußstapfen von GP-Piloten wie Johann Zarco, Lorenzo Baldassarri, Jorge Martin, Danny Kent oder Bo Bendsneyder.

Im Rennen von Misano überquerte Can Öncü 0,118 sec vor Filip Salac die Ziellinie, obwohl sein Zwillingsbruder Deniz das Rennen über lange Strecke angeführt hat. Ein kleiner Fehler war Deniz auf Rang 8 zurück. Auf Platz 3 lag Adrian Carrasco vor Ryusei Yamanaka, Xavier Artigas und Carlos Tatay.

Deniz Öncü hatte sich bereits um eine Sekunde abgesetzt, aber die Verfolger holten wieder auf. «Ich kann gar nicht glauben, wie perfekt dieser Tag ist», schwärmte Can Öncü. «Den Gesamtsieg mit einem Rennsieg zu sichern, ist perfekt. Es war ein sehr schwieriges Rennen. Zu Beginn fühlte ich mich nicht besonders wohl, denn der Grip war nicht so gut wie am Freitag. Und die Suspesion vorne war nicht perfekt abgestimmt. Darum blieb ich ruhig und verstand dann die Situation. Ich erkannte, dass die anderen nicht wegziehen, aber sie kämpften so hart, dass sie ihre Reifen stark beanspruchten. Darum wartete ich auf den richtigen Moment, um zu pushen. Es war trotzdem kein einfaches Rennen, aber ich konnte Salac aus dem Windschatten heraus schnappen und siegte. Es hat perfekt funktioniert. Ich danke allen, die dafür arbeiten, dass der Cup stattfindet und uns unterstützen.»

Deniz saß im Umkleideraum mit enttäuschter Miene neben seinem Bruder Can und erklärte: «Es war ganz schlecht. Ja, ich habe die meiste Zeit geführt, aber am Ende verbremste ich mich und musste weit gehen. Drei Fahrer gingen an mir vorbei. Ein paar weitere schnappten mich dann aus dem Windschatten auf der Geraden. Ich kämpfte mich zurück, aber in der letzten Runde überholte und blockierte mich Carrasco. Ich pushte wieder, aber in die letzte Kurve hinein erlebte ich einen heftigen Slide am Hinterrad. Ich musste sogar über den Curb fahren. Nicht gut.»

Filip Salac muss weiter auf seinen ersten Sieg warten. Doch 2019 wird der Tscheche für das Team Redox Prüstel GP in der Moto3-WM antreten. Er liegt nun punktgleich mit Deniz Öncü auf dem dritten Gesamtrang und will sich Platz 2 beim letzten Rennwochenende in Aragón schnappen. «Das war ein schwieriges Rennen, aber es machte auch viel Spaß. Ich dachte in der letzten Runde, dass ich gewinnen kann, aber Can überholte mich aus dem Windschatten. Ich versuchte, ihn wieder zu schnappen, aber es klappte nicht.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 00:15, DMAX
Asphalt-Cowboys
Do. 23.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Do. 23.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 23.01., 06:05, Motorvision TV
Report
Do. 23.01., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm