Deniz Öncü: «Ich bin Türke, ich werde gewinnen»

Von Petra Wiesmayer
Red Bull Rookies
Deniz Öncü feiert in Aragòn den Vize-Titel im Rookies Cup

Deniz Öncü feiert in Aragòn den Vize-Titel im Rookies Cup

Ein zweiter perfekter Sieg von Deniz Öncü machte den 15-jährigen Türken zum Vize-Meister des Red Bull MotoGP Rookies-Cups hinter seinem Zwillingsbruder Can Öncü.

Öncü musste sich den Sieg aber hart erkämpfen und alles geben, um Carlos Tatay, Ryusei Yamanaka und seine zahlreichen Verfolger hinter sich zu halten. Die ersten Sieben des Rennens fuhren innerhalb einer einzigen Sekunde und im Laufe der 15 Rennrunden gab es beinahe ebenso viele Führungswechsel.

«Es war ein weiteres tolles Rennen und ich bin so glücklich, es gewonnen zu haben und hinter meinem Bruder den zweiten Platz im Cup zu belegen», schwärmte Deniz Öncü. «Es war heiß und wir haben das gesamte Rennen lang gekämpft. Ich versuchte, mich abzusetzen, aber es war verrückt und es gab ein Überholmanöver nach dem anderen. Die Spanier versuchten, mich zu blockieren, aber ich dachte nur, das ist okay, ich bin Türke, ich werde gewinnen.»

Der 15-jährige Spanier Tatay war mit dem zweiten Platz fast genauso zufrieden, nachdem er am Samstag Dritter geworden war. «Ich dachte nach, dachte an die letzte Runde und wo ich sein musste. Daran habe ich wirklich gearbeitet, als ich auf meinem Board sah, dass noch drei Runden zu fahren waren. Ich schaffte es in der letzten Runde auf den zweiten Platz und versuchte, im Windschatten an Deniz vorbeizuziehen, konnte es aber nicht.»

Yamanaka, der 16-jährige Japaner, war über seinen dritten Platz gar nicht glücklich. «Ich wollte gewinnen, ich habe alles Mögliche getan. Es war ein sehr hartes Rennen, alle machten im letzten Rennen so viel Druck, fuhren sehr hart und überholten sehr aggressiv. Dann gab es in der letzten Runde einen Crash auf der Gegengerade und ich war einfach nicht am richtigen Ort, um zu versuchen zu gewinnen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm