Rookies-Cup: Lorenzo Fellon will es Zarco nachmachen

Von Mario Furli
Red Bull Rookies

Beim Assen-GP finden auch zwei Rennen des Red Bull Rookies Cup 2019 statt – mit Lorenzo Fellon, dem Sohn des ehemaligen Zarco-Managers Laurent Fellon. «Ich sehe Johann wie einen Bruder», verriet der 14-Jährige.

In Assen sind nach einer knapp einmonatigen Pause auch die Red Bull-Rookies wieder im Einsatz. Nach dem Auftakt in Jerez und der zweiten Station in Mugello bestreiten sie das dritte Rennwochenende ihrer Saison. Unter den 25 Nachwuchsfahrern, die auf KTM RC 250 R-Bikes unterwegs sind, befindet sich auch Lorenzo Fellon, dessen Nachname den aufmerksamen GP-Fans sicherlich ein Begriff ist: Sein Vater Laurent war der Entdecker und jahrelange Manager des nunmehrigen Red Bull-KTM-Werksfahrers Johann Zarco. Der zweifache Moto2-Weltmeister war 2007 einst selbst der erste Rookies-Cup-Sieger.

«Ich sehe Johann Zarco wie einen Bruder. Als ich klein war, haben wir viel Zeit zusammen verbracht», verriet Fellon junior, der auch mit der Startnummer 5 antritt. «Ich ging zu vielen seiner Rennen. Ich liebe diese Atmosphäre», schwärmte der 14-Jährige aus Avignon, der natürlich davon träumt, eines Tages ein MotoGP-Champion zu sein.

Nach drei Rennen liegt Fellon im Red Bull Rookies Cup 2019 auf Platz 6, fünf Punkte hinter dem Schweizer Jason Dupasquier (5.). Zwei fünfte Plätze und ein elfter Rang stehen beim Franzosen zu Buche – wobei der elfte Platz eigentlich ein Podestplatz hätte sein sollen, denn im zweiten Rennen von Jerez überquerte er die Ziellinie als Dritter. Eine Drei-Sekunden-Strafe warf ihn anschließend aber weit zurück, weil er das Streckenlimit missachtet hatte.

Auch in Mugello klappte es mit dem ersehnten Top-3-Platz knapp nicht. «Ich bin als Zweiter in die letzte Runde gegangen, aber mit dem Windschatten bin ich als Sietber in die erste Kurve gekommen. In der letzten Runde konnte ich einige Positionen gut machen und das Rennen als Fünfter beenden», schilderte Lorenzo in seinem Blogbeitrag auf www.redbullrookiescup.com.

«Ich war ein bisschen enttäuscht, weil wir das Podium wieder verpasst haben und wir sehr nahe dran waren. Aber ein fünfter Platz ist gut für die Meisterschaft. Die Abstände sind sehr gering, Konstanz ist also sehr wichtig. Nun konzentrieren wir uns auf Assen.»

Red Bull Rookies Cup 2019, Stand nach 3 Rennen:

1. Tatay 70. 2. Kunii 45. 3. Noguchi 37. 4. Salvador 36. 5. Dupasquier 32. 6. Fellon 27. Ferner: 20. Dettwiler 1.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm