Rookies Cup: Bradley Ray siegt in Austin souverän

Von Sharleena Wirsing
Red Bull Rookies
Sieger Bradley Ray

Sieger Bradley Ray

Bradley Ray siegte im ersten Rennen des Red Bull Rookies Cup 2013 souverän. Hinter dem Briten reihten sich Karel Hanika, Toprak Razgatlioglu und Manuel Pagliani ein.

Am Samstag starteten die Red Bull Rookies in ihr erstes von zwei Rennen im Rahmen des «Red Bull Grand Prix of the Americas» auf der neuen Rennstrecke in der Nähe der texanischen Hauptstadt Austin. 2013 fahren die jungen Talente erstmals mit Viertakt-Moto3-Maschinen. Die KTM 250 RBR ist weitgehend der Werks-KTM aus der Moto3-WM nachempfunden und bereitet die 24 Nachwuchspiloten daher bestens auf den Einstieg in den GP-Sport vor.

Bereits bevor die Startampel auf Grün schaltete, ging die KTM 250 RBR von Jordan Weaving aus und er musste dem Feld nach den Start hinterhereilen. Obwohl Polesetter Karel Hanika einen guten Start erwischte, konnte Scott Deroue zunächst die Führung vor dem Tschechen, Diego Pérez und Manuel Pagliani übernehmen. Den besten Start zeigte jedoch der Amerikaner Joe Roberts, der von Startplatz 16 aus auf den fünften Platz stürmte, doch bereits am Ende der ersten Runde rächte sich seine aggressive Fahrweise und der Lokalmatador stürzte. Gleichzeitig landete auch Enea Bastianini im texanischen Kiesbett, beide Piloten konnten weiterfahren und jagten dem Feld hinterher. Joe Roberts steuerte einige Runden später jedoch die Box an.

Im heißen Kampf um die Spitze setzte sich Bradley Ray durch und bildete umgehend eine Lücke zu seinen Verfolgern Scott Deroue, Karel Hanika und Manuel Pagliani. Stefano Manzi stürzte acht Runden vor Schluss im Kampf mit Scott Deroue spektakulär, konnte die Strecke jedoch selbstständig verlassen.

Sechs Runden vor Ende des ersten Motorradrennens auf dem Circuit of the Americas führte Bradley Ray bereits mit sechs Sekunden Vorsprung auf Karel Hanika, Manuel Pagliani, Scott Deroue, Diego Pérez, Tarran Mackanzie und dem Türken Toprak Razgatlioglu.

In der vorletzten Runde stürzte Tarran Mackanzie über das Vorderrad seiner KTM, nachdem er die Führung der Verfolgergruppe übernommen hatte. Die restlichen fünf Fahrer der Gruppe lieferten sich in der letzten Runde einen heißen Kampf um Rang 2. Doch Hanika und Razgatlioglu konnten sich absetzen. Diesen Zweikampf entschied Hanika für sich und eroberte somit Rang 2. Bradley Ray siegte unangefochten vor Karel Hanika, Toprak Razgatlioglu, Manuel Pagliani, Diego Pérez und Scott Deroue. Der Deutsche Aris Michail erreichte Rang 11, während der Österreicher Lukas Trautmann, der als einer der Favoriten in die Saison startete, auf dem 18. Platz landete.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE