Andi Meklau gewinnt beim Alpe Adria Cup in Posen

Von Esther Babel
Rundstrecke
Neben seinem Job als Rennleiter auf dem Red Bull Ring ist Andi Meklau auch gerne auf dem Motorrad unterwegs. Am Wochenende gewann er mal wieder ein paar Rennen im Alpe Adria Cup.

Mit dem Team Suzuki Grandys Duo reiste Andi Meklau am vergangenen Wochenende von seiner Heimat in der Steiermark ins polnische Posen, um an einem weiteren Rennen im Alpe Adria Cup teilzunehmen.

Der Rennsonntag begann für das Suzuki-Team mit einem Sieg von Andi Meklau in der Klasse Superstock 1000. Über die komplette Distanz hatte sich der Österreicher ans Hinterrad von Konkurrent Michael Filla geklemmt. Die Führung übernahm Meklau dann in der allerletzten Ecke vor der Zieldurchfahrt. Dritter wurde Michal Sembera.

Mit diesem Sieg übernahm Meklau den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Doch genug hatte Meklau da noch lange nicht und genehmigte sich am Sonntagnachmittag noch den Sieg in der Superbike-Klasse. Wie schon am Vortag hatte er die Situation stets unter Kontrolle, liess Irek Sikora und Pawel Szkopek hinter sich und holte erneut den Sieg.

«Wieder mal haben wir das Potential unseres Teams gezeigt», freute sich Teammanager Jacek Grandys, der neben Meklau auch Daniel Bukowski und Marko Jerman an den Start schickt. «Wir haben fünf von sechs möglichen Siegen geholt. Es hätte sogar noch besser laufen können. Nämlich ohne die Ignoranz der Streckenposten, die beim Rennen am Samstag den langsameren Fahrern keine blauen Flaggen gezeigt haben und wodurch unser Fahrer Marko Jerman stürzte.»

Die nächsten Alpe Adria-Termin sind der 17. bis 18 August in Rijeka und der 7. bis 8. September auf dem Slovakiaring.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7DE