Rundstrecke

Ein gutes Gefühl und respektable Zeiten

Von Sabine Holbrook - 13.04.2016 17:28

Während in der Schweiz noch winterlich kalte Temperaturen herrschten, erlebte ich in bei meinem Test in Valencia angenehmes Klima, auch wenn der stete Wind zu kämpfen gab.

Aufgrund meiner langen verletzungsbedingten Zwangspause konnte ich leider erst jetzt das zweite Mal auf der Rennstrecke trainieren. Mein primäres Ziel war es herauszufinden, ob ich mit der neuen, auf meine Handverletzung angepassten Bremsanlage zurechtkommen und ein gutes Gefühl für Bike und Technik entwickeln würde. Alles ging gut, meine Zeiten verbesserten sich, das Vertrauen ins Bike stieg: die Bremsprobleme sind nun glücklicherweise gelöst.

Neu ist auch das Fahrwerk: dieses Jahr bin ich mit WP Suspension unterwegs. Roland Resch und Hasslacher werden das Team sabine3racing hier während der Rennsaison technisch unterstützen. Die Abstimmungs-Arbeit am Fahrwerk steht jedoch noch aus. Wie auch die Bereinigung der «Baustelle» Elektronik: zu viel Eingriff der Traktionskontrolle. Einige werden jetzt sagen: «Dann mach halt weniger», doch leider fuhr ich schon auf dem geringsten Modus. Somit stehen nun Fahrwerk und Elektronik auf meiner Prioritätenliste ganz oben und müssen bis zum ersten Rennen gefixt sein.

Aber dennoch: Absolut zufrieden mit den Testergebnissen ging es von Valencia weiter nach Barcelona für ein abschließendes Zwei-Tages-Training. «Speed»! Die Vorfreude auf die «Highspeed-Strecke» war riesig, wollte ich doch auszureizen, was das Bike so hergibt.

Dann am Morgen: Nebel, Feuchtigkeit und gerade mal 4 Grad Celsius! Na ja, zum Kennenlernen der Strecke reichte es. Zwar wurde es tagsüber etwas wärmer, aber «Wohlfühltemperatur» ist etwas anderes. Das Grip-Niveau war dementsprechend schlecht, zumal sich die Tage davor die Formel 4 ebenfalls auf der Strecke ausgetobt hatte. Um das Training noch ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, kam am Nachmittag noch starker Wind hinzu. Regelrecht «vom Winde verweht» wurde damit die Chance, auf der Geraden 300 km/h plus auszureizen. Dass es den anderen Fahrern nicht besser ging, wie mir Leichtgewicht, war jedoch nur ein schwacher Trost. Somit setzte ich meine Hoffnungen auf den zweiten Tag.

In der Nacht wachte ich von einem Geräusch auf dem Wohnmobil -Dach auf, dass ich persönlich in Kombination mit Rennstrecke (und auch sonst) überhaupt nicht schätze: Regen. Der zeigte sich ausdauernd und somit waren am Morgen «Regenschlappen» angesagt. Kaum zu glauben, aber wahr: ohne Qualifying- und Renn-Druck hatte ich doch tatsächlich Spaß, meine Runden im Regen zu drehen.

Kaum wieder zurück in der Schweiz, planen wir bereits den finalen Test. Es gilt, das Bike für das erste Rennen der FIM Alpe Adria Road Racing Championship startklar zu machen: Slovakiaring 14. bis 15. Mai 2016. Nach den anfänglichen verletzungsbedingten Einschränkungen und Anflügen von Zweifeln bin ich mir nach den positiven Trainingsverläufen in Spanien sicher, dass es mir gelingen wird, in dieser Saison top Leistungen abzuliefern. Daher möchte ich euch an dieser Stelle auch für diese Saison herzlich dazu einladen, meinen Traum, Motorradrennen auf Profilevel zu bestreiten, zu teilen und mich zu unterstützen. Denn Talent, Zielstrebigkeit, Fleiß und Erfolg sind das Eine, enormer Materialverschleiß und eine finanziell aufwändige Rennsaison das Andere.

Im Zuge der Planung der kommenden Rennsaison haben wir ein Budget erstellt. Herausgekommen ist darüber hinaus eine Art Wunschliste mit Equipment und Aufwendungen, die für den «Rennzirkus» benötigt werden. Damit habt ihr die Möglichkeit, tieferen Einblick in den Rennsport zu bekommen und mich durch symbolische Materialkäufe finanziell zu unterstützen.
Die Wunschliste findet ihr hier: http://www.s3r.team/. Einfach Artikel wählen und «Kaufen», sprich mir einen Betrag eurer Wahl auf das angegebene Konto überweisen. Und schon seid ihr Teil des Teams s3r - Sabine3Racing und tragt wesentlich zu meinem Erfolg bei!

Wer nicht gern «shoppen» geht, kann natürlich wie gehabt Mitglied meines Unterstützer-Clubs werden, ganz im Sinne «Be part of the team»: mit einer Einzahlung auf das Konto
UBS, BE PART OF THE TEAM | UBS PC: 80-2-2 | CH96 0025 4254 1192 3242 L | BIC: UBSWCHZH80A.

In diesem Sinn danke ich euch als Privatpersonen wie auch als Partner-Unternehmen bereits jetzt von Herzen, dass ihr Mitglied meines Teams seid, an mich glaubt und mir Höchstleistungen ermöglicht.
Eure Sabine - s3r

Übrigens: Wer wieder mal etwas in die eigene Töff fahrerische Sicherheit investieren will, sollte sich «meine» Sicherheitstrainings-Termine bei meinem Partner TCS anschauen. Gemeinsam mit erfahrenen Instruktoren und mir könnt ihr Sicherheitstraining Moto Basis, Moto Road und Moto Sport absolvieren: http://www.sabine3racing.ch/tcs-events. Wir sehen uns!

Sabine Holbrook © fotomoto.it Sabine Holbrook Sabine Holbrook © fotomoto.it Sabine Holbrook Sabine Holbrook © fotomoto.it Sabine Holbrook

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
63