Richard Speiser (33) übernimmt Firma Amerschläger p4

Von Peter Fuchs
Sandbahn
Richard Speiser (li.) mit Alfons Amerschläger

Richard Speiser (li.) mit Alfons Amerschläger

Auf der Sand- und Grasbahn gehörte Richard Speiser bis zu seinem schweren Sturz 2014 zu den besten Fahrern der Welt. Jetzt hat der Diplom-Ingenieur beruflich einen neuen Weg eingeschlagen.

Richard Speiser ist vielen noch bekannt als Bahnrennfahrer. Auf der Langbahn wurde der heute 33-Jährige 2011 Vizeweltmeister, dazu dreimal Weltmeister mit dem Team. Seine Karriere endete am 14. Juli 2014 mit einem schlimmen Sturz in Marmande, bei dem er sich unter anderem zwei Halswirbel brach.

Jetzt übernahm Speiser die Firma p4-Leistungsprüfstände. Diese wurde im Jahr 1983 von Diplom-Ingenieur (FH) Alfons Amerschläger gegründet, über 30 Jahre lang erfolgreich geführt und immer weiter mit neuen Produkten und Softwarelösungen ausgebaut.

Bekannt wurde die Firma vor allem mit dem «p4» genannten Rollenprüfstand für Motorräder. Wobei das Programm auch Prüfstände für Scooter, Quads, Karts oder direkt zur Motormessung beinhaltet.

Amerschläger war früher selbst Rennfahrer in nationalen und internationalen Meisterschaften, bis hin zu Gasteinsätzen in der 500er-WM, der heutigen MotoGP-Klasse. Aus Mangel an Leistungsmessmöglichkeiten entwickelte Amerschläger die Elektronik, um selbst Leistungsprüfstände bauen zu können. Diese fanden so großen Zuspruch, dass daraus eine Firma entstand.

Es zählen vor allem in Deutschland und den umliegenden Ländern viele namhafte Rennsport-Teams in der Superbike- und Supersport-WM, MXGP- & MX2-WM, Landesimporteure großer japanischer Hersteller, Tuner aus allen Motorradsportarten und einige Meister- und Hochschulen zum Kundenkreis. Das soll in den nächsten Jahren ausgebaut und noch internationaler werden.

Mit 71 Jahren war es für Amerschläger an der Zeit, kürzer zu treten und einen Nachfolger zu suchen. Dieser wurde mit Richard Speiser gefunden. Als Diplom- Ingenieur verfügt der ehemalige Vizeweltmeister auf der Sandbahn über große Erfahrung in der Konstruktion und Herstellung von Maschinen und Maschinenkomponenten. Die Kombination aus der Erfahrung von Elektro-Ingenieur Amerschläger, kombiniert mit dem frischen Input von Maschinenbau-Ingenieur Speiser, stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft.

«Für mich ist das die optimale Möglichkeit, meine Rennsport-Leidenschaft mit meinen Erfahrungen als Maschinenbau-Ingenieur zu verbinden», erklärte Speiser. «Ich habe noch zahllose Ideen, die nach und nach umgesetzt werden. Es haben sich auch gleich große, bekannte Firmen, Motorenhersteller und Tuner gemeldet und ihr Interesse bekundet. Gerade jetzt in der Corona-Zeit wollen viele weg von amerikanischen Herstellern, um im Servicefall auch von den Technikern real erreicht werden zu können. Das, und die absolute Flexibilität als kleine und agile Firma, können wir bieten.»

Um dem Zeitgeist zu entsprechen, ist die Firma Amerschläger jetzt auch auf den wichtigsten Social-Media-Kanälen vertreten:

Facebook: AmerschlaegerP4
Instagram: amerschlaeger_p4
YouTube: Amerschlaeger p4

Kontakt:

Richard Speiser
Grüntenstraße 2B
87490 Boerwang
Telefon: +49 151 201 531 84
E-Mail: info@amerschlaeger.de
www.amerschlaeger.de

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE