SBK 2017: Alle Gegner von Bradl, Reiti und Krummi

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Nur noch eine Handvoll Plätze sind für die Superbike-WM 2017 unbesetzt. Wir freuen uns auf Stefan Bradl, Markus Reiterberger und Randy Krummenacher. Die Übersicht von SPEEDWEEK.com.

In der vergangenen Superbike-Weltmeisterschaft sahen wir 24 Fahrer auf sieben Motorradmarken, 2017 werden es kaum mehr sein. WM-Vermarkter Dorna hat 24 Fahrer budgetiert, nur diese erhalten pro Saison einen Zuschuss in sechsstelliger Euro-Höhe. Mit Stefan Bradl, Marco Melandri und Eugene Laverty sind drei MotoGP-Hochkaräter neu dabei.

Das Kawasaki-Werksteam hat mit seinen Weltmeistern Jonathan Rea und Tom Sykes bis Ende 2018 verlängert.

Bei Honda hat Sepang-Sieger Nicky Hayden einen Vertrag bis Ende 2017, Stefan Bradl unterschrieb nach fünf Jahren in MotoGP für den weltgrößten Motorrad-Hersteller. Mit dem Energy-Drink-Giganten Red Bull wurde ein neuer Hauptsponsor gefunden.

Das Yamaha-Werksteam macht mit Suzuka-Sieger Alex Lowes weiter, der junge Niederländer Michael van der Mark kommt von Honda.

Im Ducati-Werksteam wurde der Vertrag von Chaz Davies bis Ende 2018 verlängert und Marco Melandri als Nachfolger für Davide Giugliano verpflichtet.

Bei Althea BMW besitzt Markus Reiterberger einen Vertrag für 2017, das Team hat mit dem Spanier Jordi Torres für den gleichen Zeitraum verlängert. Am liebsten würde Teameigentümer Genesio Bevilacqua Superstock-1000-Champion Raffaele De Rosa auf eine dritte S1000RR setzen, dafür bräuchte er aber zusätzliche 700.000 Euro Budget und die Unterstützung von BMW.

Die Milwaukee-Truppe wechselte von BMW zu Aprilia und bekommt Werksunterstützung. Als Nummer 1 wurde der Nordire Eugene Laverty eingekauft, er kehrt nach zwei Jahren in MotoGP an seine alte Wirkungsstätte zurück, wo er 2013 auf Aprilia Vizeweltmeister wurde. Aprilia platzierte Lorenzo Savadori als zweiten Piloten im Team.

Leon Camier fährt seine dritte Saison für MV Agusta.

Manuel Puccetti wird mit seinem Team zusätzlich in der Superbike-WM antreten und eine Kawasaki ZX-10RR einsetzen. Als Fahrer hat er den Schweizer Randy Krummenacher verpflichtet, 2016 Dritter der Supersport-WM.

Grillini Kawasaki hat sich mit Ayrton Badovini und dem Tschechen Ondrej Jezek zwei neue Fahrer geangelt, die neue Ninja kommt frühestens beim Europaauftakt in Aragón zum Einsatz, eher später.

GoEleven Kawasaki geht mit dem ehemaligen spanischen Moto2-Champion Roman Ramos in die dritte Saison.

Guandalini Yamaha ist neu in der Superbike-WM, Fahrer Riccardo Russo ebenfalls.

Barni Ducati macht mit Javier Fores weiter, der Katari Saeed Al Sulaiti hat wegen einer zweiten 1199 Panigale angefragt, müsste für diese aber zirka 800.000 Euro mitbringen.

VFT Ducati ist das Familienteam von Fabio Menghi. Der 30-Jährige will 2017 wieder dabei sein, wenn er alle seine Verletzungen auskuriert hat. Al Sulaiti hat auch im Menghi-Team angeklopft.

Pedercini Kawasaki wird von zwei auf einen Fahrer reduzieren und verhandelt mit Anthony West. Bislang hat das Team das Budget für 2017 nicht gesichert, erschwerend kommt hinzu, dass der Australier kein Geld mitbringt, sondern ein Gehalt haben möchte.

Bei IodaRacing gibt es zwei Szenarien: Wird ein Hauptsponsor gefunden, geht es mit Aprilia weiter, dann soll Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli verpflichtet werden, dazu Alex De Angelis oder Leandro Mercado. Gelingt das nicht, denkt Teameigentümer Giampiero Sacchi über den Wechsel zu BMW nach und würde lediglich De Angelis an den Start bringen.

Dass Aruba den Argentinier Leandro Mercado in einem eigenen Ducati-Team in die Superbike-WM hievt, wird zunehmend unwahrscheinlich.

Übersicht der Teams und Fahrer 2017:

Kawasaki: Tom Sykes (GB), Jonathan Rea (GB)
Red Bull Honda: Nicky Hayden (USA), Stefan Bradl (D)
Pata Yamaha: Alex Lowes (GB), Michael van der Mark (NL)
Milwaukee Aprilia: Eugene Laverty (IRL), Lorenzo Savadori (I)
Althea BMW: Markus Reiterberger (D), Jordi Torres (E), De Rosa?
Aruba.it Ducati: Chaz Davies (GB), Marco Melandri (I)
MV Agusta: Leon Camier (GB)
Barni Ducati: Javier Fores (E), Al Sulaiti?
VFT Ducati: Fabio Menghi (I), Al Sulaiti?
Puccetti Kawasaki: Randy Krummenacher (CH)
GoEleven Kawasaki: Roman Ramos (E)
Grillini Kawasaki: Ayrton Badovini (I), Ondrej Jezek (CZ)
Pedercini Kawasaki: West?
Guandalini Yamaha: Riccardo Russo (I)
IodaRacing Aprilia? BMW?: Guintoli? De Angelis? Mercado?
Aruba Ducati?: Mercado?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE