Valencia, 1. Lauf: Haslam dominiert

Von Jörg Reichert
So möchte Leon Haslam auch in Portimao jubeln

So möchte Leon Haslam auch in Portimao jubeln

Leon Haslam dominierte beim Meeting in Valencia den ersten Lauf. Der Suzuki-Pilot gewann souverän vor Max Biaggi und James Toseland. Bestes Rennergebnis für BMW mit Platz 4.
Den Start in das erste Superbike-Rennen gewann aber [*Person Troy Corser*], der mit seiner BMW S1000RR aus der zweiten Reihe direkt in Führung preschte. Hinter dem Australier reihten sich mit [*Person Carlos Checa*] (E/Ducati), [*Person Max Biaggi*] (I/Aprilia) und [*Person Leon Haslam*] (GB/Suzuki) die Favoriten auf den Sieg ein. [*Person Noriyuki Haga*] (J/Ducati) kam als Neunter aus der ersten Runde, [*Person Max Neukirchner*] (D/Honda) nur auf der 18. Position.

Checa wollte gleich zu Beginn alles klar machen und zog das Tempo an. Der Spanier, der sich in den Trainings in bestechender Form präsentierte, überholte Corser und schien sich aus dem Staub machen zu wollen. Aber der Althea-Pilot übertrieb: Mit einem haarsträubenden Rutscher donnerte der 37-Jährige in der dritten Runde ins Kiesbett. Auch für [*Person Roland Resch*] war das Rennen schnell vorbei: Der Reitwagen-BMW-Pilot fiel mit technischem Problem aus.

In der fünften Runde schnappte sich Haslam die Führung, aber die ersten Fünf sind noch immer dicht beieinander. Haslam, Corser, Biaggi, Camier und Toseland trennen lediglich eine Sekunde! Haga auf Platz 8 liegt jedoch bereits 2,7 sec. hinter dem Spitzenpulk. Neukirchner hat sich auf die 16. Position verbessert.

Die sechste Runde brachte das Aus für [*Person Michel Fabrizio*] (I/Ducati) und [*Person Shane Byrne*] (GB/Ducati). Die beiden Ducati-Piloten stürzten. Wenig später flog auch Aprilia-Pilot [*Person Leon Camier*] spektakulär vom Motorrad.

Bei Rennhalbzeit bot sich an der Spitze ein fast unverändertes Bild: Haslam bestimmte das Tempo und hat sich ein Polster von 1,5 sec. erarbeitet. Neuer Zweiter ist Yamaha-Pilot [*Person James Toseland*], der immer besser in Schwung kommt und auch Max Biaggi konnte sich an Troy Corser auf Rang 3 vorbeipressen. Drei Sekunden dahinter fighten [*Person Jonathan Rea*] (GB/Honda), [*Person Cal Crutchlow*] (GB/Yamaha) und Noriyuki Haga um Platz 5. Max Neukirchner ist zwischenzeitlich auf Position 12 angekommen.

Haslam ist der Sieg nicht mehr zu nehmen: Fünf Runden vor Schluss führt der Suzuki-Piloten mit 4 sec. und fährt noch immer die schnellsten Rundenzeiten im Feld. Der Kampf um die restlichen Podiumsplätze verschärft sich aber immer mehr. Toseland, Biaggi, Corser und Haga liegen innerhalb von nur 1,3 Sekunden!

Am Ende macht Biaggi alles klar und fährt mit deutlichem Abstand vor Toseland als Zweiter über den Zielstrich. Toseland rettet sich um 0,4 sec. vor Corser und Haga ins Ziel. Max Neukirchner sieht als 13. das karierte Tuch - der Deutsche musste [*Person Tom Sykes*] (GB/Kawasaki) den Vortritt lassen.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE