Superbike-Legende Noriyuki Haga fährt wieder!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Noriyuki Haga gibt sich wieder in Europa die Ehre

Noriyuki Haga gibt sich wieder in Europa die Ehre

Das Saisonfinale der Italienischen Meisterschaft in Vallelunga hält für Fans der Superbike-WM Leckerbissen parat. Neben Ikone Noriyuki Haga stehen auch Michel Fabrizio und Anthony West in der Startaufstellung.

Mit 43 Laufsiegen ist Noriyuki Haga noch immer einer der erfolgreichsten Superbike-WM-Piloten. Sein beherzter und riskanter Fahrstil haben dem Japaner neben dem Spitznamen «Nitro-Nori» Fans in aller Welt beschert. Seinen letzten Auftritt in der Superbike-WM hatte der Japaner in Imola 2013, als er im Team Grilini auf einer BMW S1000RR zwei 15. Plätze einfahren konnte.

Haga, mittlerweile 42 Jahre alt, beendete seine Karriere nie offiziell, er fährt noch immer die Japanische Supersport-Meisterschaft. Seinen Kontakt zu Europa hat er nie verloren: Seine beiden Söhne Akito und Ryota fahren in der Italienischen 300er-Supersport-Serie.

Und beim Saisonfinale der Italienischen Supersport-Serie (CIV) in Vallelunga am kommenden Wochenende gibt auch Papa Haga wieder Gas: Im Team seiner Söhne, AG Yamaha, wird der dreifache Superbike-Vizeweltmeister (2000, 2007, 2009) eine zweite Yamaha R6 pilotieren. Stammpilot ist der junge Spanier Pedro Javier Castaño Illán.

Und damit nicht genug: Ebenfalls im Feld der Supersport-Bikes wird Anthony West als Gaststarter eine Kawasaki ZX-6R im Team Green Speed pilotieren. Für den Australier ist dies eine willkommene Vorbereitung auf die Meetings der Supersport-WM in Jerez und Losail, wo der Australier das Weltmeister-Motorrad von Kenan Sofuoglu übernehmen wird.

Mit Michel Fabrizio ist ein weiterer früherer Weltklasse-Pilot in Vallelunga im Einsatz. Der Italiener wird eine Althea BMW pilotieren. Fabrizio leitet bei Althea die Superstock-Abteilung (mit Julian Puffe) und betreibt ein Moto3-Team.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
77