Von Corser über Spies zu Davies: Katar in Zahlen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Wenn die Sonne in Katar untergeht, startet in der Superbike-WM die Action

Wenn die Sonne in Katar untergeht, startet in der Superbike-WM die Action

Das Meeting in Katar bildet auch 2017 das Finale der Superbike-WM. Den Titel hat bereits Jonathan Rea (Kawasaki) abgeräumt. Welche Kennzahlen sich noch ändern können.

14 Podestplätze konnte Ducati bereits in Katar einfahren, zuletzt durch den Doppelsieg von Chaz Davies beim Superbike-Finale 2016.

11 Piloten haben die bisher 16 Superbike-Läufe gewonnen, niemand konnte mehr als zwei Rennsiege einfahren.

11 – Die bisherigen Katar-Sieger starteten nie schlechter als Platz 7, nur Fonsi Nieto gewann 2008 das zweite Superbike-Rennen von Startplatz 11 – sein einziger Laufsieg in der Superbike-WM.

6 Podestplätze fuhr Max Biaggi in Losail ein – mehr als jeder anderer Pilot. Das Kunststück gelang dem zweifachen Sueprbike-Weltmeister zwischen 2007 und 2009 – er lag also in sechs Rennen Rennen in Folge unter den Top-3. Troy Corser und Tom Sykes folgen mit fünf Podestplätzen, Jonathan Ra mit vier.

7 Piloten gewannen die bisher acht Superpole-Trophäen beim Wüstenrennen. Nur Troy Corser triumphierte in zwei Superpoles (2007-2008).

6 Rennen wurden von Troy Corser angeführt, gewonnen hat der Australier aber nur zwei davon (2005/1 und 2006/2).

5 Siege gewann Suzuki in Losail – mehr als Aprilia (4) und Ducati (3).

5 Piloten gewannen zwei Rennen: Troy Corser, James Toseland, Ben Spies, Sylvain Guintoli und Chaz Davies.

4 Fahrer haben auf dem Wüstenkurs ihr ersten Superbike-Rennen überhaupt gewonnen: Yukio Kagayama (2005), Max Biaggi (2007), Fonsi Nieto (2008) und Jordi Torres (2015).

4 Meetings in Folge wurden in Katar von jeweils einem Hersteller dominiert. Yamaha 2009 mit Ben Spies, Aprilia 2014 mit Sylvain Guintoli sowie 2015 mit Leon Haslam und Jordi Torres und Ducati 2016 durch Chaz Davies.

3 Rennen aus der ersten Reihe konnten bisher nur Troy Corser (2005, 2007, 2008) und Max Biaggi (2007, 2008, 2009) in Angriff nehmen. Tom Sykes könnte am kommenden Rennwochenende der dritte im Bunde sein.

3 Piloten holten in Losail einen Doppelsieg. Ben Spies in 2009; Sylvain Guintoli in 2014; Chaz Davies last year.

2 Werke holten Doppelsiege mit zwei verschiedenen Fahrern. Suzuki 2005 (Corser, Kagayama) und Aprilia 2015 (Torres, Haslam).

2 Siege wurden in Katar von der Pole-Position eingefahren – beide von Superbike-Weltmeister Ben Spies (Yamaha) 2009.

1 einziger aktueller Weltmeister konnte in Katar gewinne. Es war Troy Corser vor mittlerweile elf Jahren.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE