Jerez-Test, Tag 4: Honda nur 0,1 sec hinter Ducati!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Camier überraschte mit einer starken Rundenzeit

Leon Camier überraschte mit einer starken Rundenzeit

Ohne Kawasaki und ohne Chaz Davies waren beim Jerez-Test am Donnerstag nur sieben Superbike-Asse auf der Piste. Ducati-Pilot Marco Melandri fuhr die schnellste Runde, sensationell aber Leon Camier mit der Red Bull Honda!

Die Zeitenliste vom Donnerstag wird in 1:37,663 min von Andrea Dovizioso mit der MotoGP-Ducati angeführt, auf Platz 15 folgt sein Markenkollege Marco Melandri aus der Superbike-WM auf der Panigale R mit einer persönlich Bestzeit von 1:39,663 min – exakt zwei Sekunden, die Ducati Millionen von Euro an Entwicklung kosten!

Melandri musste die Testarbeit für die Superbike-WM 2018 alleine erledigen, da sein Aruba Ducati-Teamkollege Chaz Davies den Test nach einem Sturz am Mittwoch beenden musste. Zweitschnellster Superbike-Pilot wurde Alex Lowes (Yamaha).

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Red Bull Honda-Pilot Leon Camier als Dritter! Der Brite spulte mit der Fireblade SP2 76 Runden ab und gehörte damit zu den fleißigsten Piloten. Im Vergleich zum Mittwoch, als Camier zum ersten mal die Honda pilotierte, steigerte er sich um über eine Sekunde auf eine respektable Zeit von 1:39,797 min und liegt nur 0,1 sec hinter der Tagesbestzeit bei den Superbikes.

Die meisten Runden aller Superbike-Piloten absolvierte Michael van der Mark (85 Rd.) mit der zweiten Yamaha R1. Der Niederländer blieb jedoch in den 1:40er Zeiten stecken.

Zeiten Jerez-Test, Donnerstag:

 

Pos Serie Fahrer Motorrad Zeit Anz. Rd.
1 MGP Andrea Dovizioso Ducati 1:37,663 min 37
2 MGP Cal Crutchlow Honda 1:37,818 90
3 MGP Jorge Lorenzo Ducati 1:37,921 50
4 MGP Andrea Iannone Suzuki 1:38,067 56
5 MGP Pol Espargaro KTM 1:38,314 59
6 MGP Alex Rins Suzuki 1:38,360 78
7 MGP Tito Rabat Ducati 1:38,387 82
8 MGP Danilo Petrucci Ducati 1:38,688 52
9 MGP Jack Miller Ducati 1:38,876 62
10 MGP Bradley Smith KTM 1:38,900 47
11 MGP Franco Morbidelli Honda 1:38,923 61
12 MGP Takaaki Nakagami Honda 1:38,992 60
13 MGP Scott Redding Aprilia 1:39,295 48
14 MGP Eugene Laverty Aprilia 1:39,485 60
15 SBK Marco Melandri Ducati 1:39,663 67
16 SBK Alex Lowes Yamaha 1:39,770 74
17 MGP Alex Marquez Honda 1:39,782 57
18 SBK Leon Camier Honda 1:39,797 76
19 SBK Xavi Fores Ducati 1:40,002 58
20 SBK Michael van der Mark Yamaha 1:40,199 85
21 MGP Xavier Simeon Ducati 1:40,332 66
22 SBK Niccolo Canepa Yamaha 1:40,593 57
23 SBK Michael Rinaldi Ducati 1:40,606 82
24 BSB Dan Linfoot Honda 1:41,018 62
25 BSB Jason O'Halloran Honda 1:41,526 52

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE