Wie Gaststarter Falzon den Stars Paroli bieten will

Von Kay Hettich
Daniel Falzon will seinen Heimvorteil nutzen

Daniel Falzon will seinen Heimvorteil nutzen

In einer Woche wird Daniel Falzon als Gaststarter zum ersten Mal an einem Rennen der Superbike-WM teilnehmen. Die Piste auf Phillip Island kennt der Yamaha-Pilot aber im Schlaf.

Das erste Saisonrennen der Superbike-WM 2018 rückt immer näher; einige Piloten der seriennahen Motorrad-Weltmeisterschaft sind bereits in Australien, um sich an die Zeitverschiebung und das Klima zu gewöhnen. Für Lokalmatador Daniel Falzon ist das zwar kein Thema, doch die Nervosität vor seinem WM-Debüt wird beim jungen Australier mit jedem Tag größer.

«In einer so prestigeträchtigen Meisterschaft gegen soch großartige Piloten zu fahren, wird eine ganz neue Erfahrung für mich», sagte Falzon wenige Tage vor dem Superbike-Test auf Phillip Island. «Ich verfolge die Karriere von Jonathan Rea schon seit vielen Jahren. Ich mag ihn sowohl als Person als auch als Fahrer – er ist ein großartiger Botschafter für den Sport und ein absolut phänomenaler Rennfahrer!»

Zu ehrfüchtig will der 23-Jährige aus Adelaide aber nicht sein, sondern das Beste aus dieser Gelegenheit herausholen. «Vielleicht kann ich ein paar Dinge von ihnen lernen und alles auf Kurs bringen und hoffentlich ein gutes Ergebnis für Australien erzielen», grübelte Falzon. «Ich bin bereit, dort rauszugehen und alles zu geben. Es sind immer sehr viele Besucher an der Strecke und die Australier sind verrückt auf Motorradrennen. Es wird großartig für die Fans sein, einige Australier auf der Piste zu haben.»

Falzon hofft nicht nur wegen der Unterstützung seiner Landsleute auf einen Heimvorteil, er verfügt auch über eine immense Erfahrung auf Phillip Island. « Das Wetter kann sich schlagartig ändern», weiß der Australier. «Ich habe auf Phillip Island schon 50 oder 60 Rennen gefahren und habe jedes erdenkliche Wetter erlebt – das sollte ein Vorteil sein. Auch wenn es unvorhersehbar sein kann, weiß ich genau, was ich bei welcher Windrichtung in den verschiedenen Kurven zu erwarten habe.»

Übrigens: Der Yamaha-Pilot hat am Rennwochenende ein volles Programm, denn er fährt neben dem Wildcard-Einsatz in de Superbike-WM auch die Rennen zu australischen Superbike-Serie! 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 17:10, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 01.10., 18:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Sa.. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 01.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT