Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

Assen, FP3: Yamaha vor Ducati – Kawasaki verliert

Von Kay Hettich
Schneller Niederländer: Michael van der Mark fuhr Trainingsbestzeit

Schneller Niederländer: Michael van der Mark fuhr Trainingsbestzeit

Das Meeting in Assen beflügelt Yamaha-Pilot Michael van der Mark. Der Niederländer fuhr bei seinem Heimrennen am ersten Trainingstag die schnellste Rundenzeit. Rookie Michael Rinaldi (Ducati) überrascht als Dritter.

Das dritte Training der Superbike-WM am Freitag dauerte 40 Minuten, bei Halbzeit hatte sich zwar nur wenige, aber entscheidende Veränderungen ergeben. Während die Kawasaki-Stars Jonathan Rea und Tom Sykes weiterhin vorne lagen, schob sich Yamaha-Pilot Alex Lowes auf Platz 3 vor seinen Teamkollegen Michael van der Mark. Als Fünfter hatte sich Lorenzo Savadori (Aprilia) eingereiht, die beste Ducati von Marco Melandri dadurch nur noch auf der sechsten Position.

Die Top-10, die für Samstag vorläufig die Superpole 2 bilden würden, komplettierten Jordi Torres (MV Agusta), Xavi Fores (Ducati), Loris Baz (BMW) und Toprak Razgatlioglu (Kawasaki).

Bei noch 15 Minuten auf der Uhr wachte auch endlich Chaz Davies (4./1:35,782 min) auf und sprengte das Yamaha-Duo. Wenig später fuhr auch Ducati-Junior Michael Rinaldi auf Platz 5 nach vorne, um anschließend in 1:35,518 min eine neue Bestzeit vorzulegen und damit die heiße Phase einzuläuten.

Die Top-10 fünf Minuten vor dem Ende: Rinaldi, Rea, Sykes, Lowes, Davies, van der Mark, Savadori, Melandri, Torres und Baz.

Davies auf Bestzeitkurs, doch im dritten Sektor verliert der Aragón-Sieger über 2 sec.

Starke Rundenzeit von Lokalmatador van der Mark: Der Yamaha-Werkspilot markiert in 1:35,156 min eine neue schnellste Runde, 0,362 sec vor Rinaldi.

Rea geht bei noch zwei Minuten als letzter der Top-Piloten auf die Strecke. Melandri verbessert sich hinter van der Mark vor auf Platz 2, dann Rinaldi, Rea und Sykes. Torres noch ohne Zeitenverbesserung auf Platz 10.

Keine entscheidende Veränderungen bis zum Schluss. Michael van der Mark beendet den Freitag mit der Tagesbestzeit vor Melandri und Rinaldi. Rea lag bereits nach dem ersten Sektor um 0,4 sec zurück und wird mit seiner Zeit aus dem zweiten Training Vierter. Lowes fast zeitgleich Fünfter.

Sykes, Fores, Davies, Savadori und Torres komplettieren die Top-10 und sind direkt für die Superpole am Samstag qualifiziert.

Die Superpole 2 nur um 29/1000 sec verpasst hat Loris Baz als Elfter, dann die Kawasaki-Piloten Razgatlioglu und Leandro Mercado. Bester Honda-Pilot am Freitag wurde PJ Jacobsen (14.) vom deutschen Triple-M-Team.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 23:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 26.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 26.06., 05:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
» zum TV-Programm
6