Gigantisch: 22 Gaststarter beim SBK-Meeting in Misano

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Beim Meeting in Misano wird es eng auf der Rennstrecke

Beim Meeting in Misano wird es eng auf der Rennstrecke

In der Superbike-Klasse sehen wir mit Niccoló Canepa (Yamaha) zwar nur einen Wildcard-Piloten, in den Rahmenserien tummeln sich dafür aber extrem viele zusätzliche Gegner – besonders für Markus Reiterberger.

Von der Wildcard für Yamaha-Testfahrer Niccoló Canepa hatte SPEEDWEEK.com bereits am Freitag berichtet. Der Italiener wird wie bereits in Donington im Team Yamaha Europe ein waschechtes Werksmotorrad pilotieren, wie es auch die Pata Yamaha-Piloten Alex Lowes und Michael van der Mark zur Verfügung steht.

In der Supersport-WM bekommen es die permanenten Teilnehmer mit sechs Gastfahrern zu tun. Alle haben einen italienischen Pass und werden vor ihren Landsleuten besonders engagiert sein. Nach der Trennung von Go Eleven Kawasaki sollte man vor allem auf Michael Canducci achten, der nun eine Yamaha vom Team Rosso e Nero pilotiert. Die weiteren Wildcard-Piloten sind David Stirpe (MV Agusta), Marco Bussolotti (Yamaha), Lorenzo Gabellini (Yamaha), Stefano Valtulini (Kawasaki) und Roberto Mercandelli (Honda).

Die mit 19 Stammfahrern nur mager besetzte Superstock-1000-EM 2018 platzt in Misano sogar förmlich aus allen Nähten. Unter den elf (!) zusätzlichen Teilnehmern befinden sich auch ernstzunehmende Gegner für Titelanwärter Markus Reiterberger (BMW). Nicht zu unterschätzen sind unter anderem Matteo Ferrari (Barni Ducati), Riccardo Russo (Motocorsa Ducati) und Alessandro Andreozzi (Yamaha Speed Action).

Bei 36 Stammfahrern gibt es in der Supersport-WM 300 nur wenige Möglichkeiten, zusätzliche Fahrer in die Startaufstellung zu bringen. Mit Kevin Sabatucci (Yamaha), Thomas Brianti (KTM). Omar Bonoli (Yamaha) und Manuel Bastianelli (Kawasaki) sind es aber immerhin vier und rundet die Teilnehmerfeld auf stolze 40 Motorräder auf.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm