Ducati-Star Marco Melandri in Imola – wegen Motocross

Von Johannes Orasche
Superbike-WM
Marco Melandri (links) war der Stargast bei der Präsentation der MX-Piste in Imola

Marco Melandri (links) war der Stargast bei der Präsentation der MX-Piste in Imola

Das Autodromo Imola befindet sich in der Metamorphose: Statt des üblichen Asphalts wurde für die Motocross-WM eine Piste erstellt. Ducati-Star Marco Melandri war Stargast bei der Strecken-Präsentation dabei.

Das Motocross-WM-Finale in Imola wirft seit Wochen seine Schatten voraus. Erstmals wird auf dem Gelände des altehrwürdigen „Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari“ ein Motocross-Grand Prix ausgetragen. Am Donnerstagvormittag wurde das mit Spannung erwartete Event mit dem Programm in Imola offiziell vorgestellt.

Mit dabei war auch Ducati’s Superbike-Werksfahrer Marco Melandri. Der begeisterte und geschickte Hobby-Crosser aus Ravenna ist seit Jahren gern gesehener Zaungast bei den MX-Events in seiner Heimat. Melandri wird die Rennen diesmal jedoch nicht live sehen können, da die Superbike-WM zur selben Zeit in Magny-Cours zu Gast ist. «Ich bin mir sicher, dass viele Fans da sein werden, denn diese Veranstaltung sollte man auf keinen Fall versäumen.»

Melandri wurde beim diesjährigen Superbike-Event in Imola im ersten Rennen Dritter. Im zweiten Lauf wurde der Italiener von Michael van der Mark (Yamaha) aus dem Rennen gerissen.

Auch Damen-Cross-Ikone Kiara Fontanesi machte den Veranstaltern am Donnerstag in Imola ihre Aufwartung. Die Italienerin kann in Imola ihrem sechsten WM-Titel holen.

Neben der Action auf der Strecke wird im Museum Checco Costa am nächsten Wochenende auch eine Ausstellung zu sehen sein, die sich mit der Historie des Motocross-Sports in Imola befasst, wo bereits im Jahr 1948 die ersten Rennen auf dem Areal der heutigen „Aque Minerali“ gefahren wurden. Im Ayrton Senna-Saal gibt es am nächsten Freitagnachmittag die Gelegenheit, Champions der Vergangenheit zu treffen. Samstagmittag folgt dann noch eine Parade der Stars mit ihren historischen Gefährten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE