Drei SBK-Rennen: Dorna-Vorschlag liegt auf dem Tisch

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ein «Qualifying-Race» am Sonntagmorgen würde zusätzliche Action bieten

Ein «Qualifying-Race» am Sonntagmorgen würde zusätzliche Action bieten

SBK-WM-Promoter Dorna unterbreitete den Teams und Herstellern in Magny-Cours die Ideen für ein drittes Superbike-Rennen. Es wurde viel diskutiert und nichts beschlossen, doch erste Tendenzen für 2019 zeichnen sich ab.

Um dem Rennsonntag wieder einen ähnlichen Stellenwert wie bis 2013 zu geben, seit 1988 wurden beide Superbike-Rennen am Sonntag ausgetragen, denkt WM-Promoter Dorna über diverse Änderungen für 2019 nach.

«70 Prozent der Leute wollen wieder zwei Superbike-Rennen am Sonntag sehen», verriet SBK Managing Director Daniel Carrera SPEEDWEEK.com, nachdem über die Sommerpause eine repräsentative Online-Umfrage unter den Fans gemacht wurde. «Dass wir ein Rennen auf Samstag geschoben haben, kam bei den Veranstaltern und TV-Stationen gut an. Aber die Wertigkeit des Sonntags wurde dadurch geringer, deswegen ging der Verkauf der Tagestickets für Sonntag zurück. Die Fans kommen wegen der Superbike-Klasse, also wollen wir ihnen mehr davon bieten.»

Inzwischen ist klar: Es wird keine gleichwertigen drei Rennen geben.

Es bleibt bei den Rennen am Samstag und Sonntag, wie wir sie seit 2016 sehen. Start der Europa-Rennen soll zukünftig jeweils um 14 Uhr MESZ sein.

Als «drittes Rennen» könnte ein «Qualifying Race» am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr hinzukommen.

Nur eine Diskussionsgrundlage

Ab jetzt wird es schwammig. Bei dem, was die Dorna den Teams präsentiert hat, handelt es sich tatsächlich nur um Vorschläge, um eine Diskussionsgrundlage.

Denn es gilt mehrere Hindernisse zu überwinden.

Weil alle Fahrer- und Sponsorenverträge auf zwei Rennen basieren, müsste jeder für 2019 bestehende Vertrag bei der Einführung von drei Rennen neu verhandelt und aufgesetzt werden.

Außerdem sind die heutigen Motoren für eine limitierte Anzahl Kilometer ausgelegt. Müsste die Laufleistung erhöht werden, würde das hohe Kosten nach sich ziehen.

Deshalb zeichnet sich ein Kompromiss ab.

Statt eines gleichwertigen dritten Rennens, könnte das angesprochene «Qualifying-Race» eingeführt werden. Mit Startaufstellung, Rennstart, aber über weniger Runden als ein normales Rennen. Und möglicherweise sogar mit ein paar Punkten für den Sieger oder die Top-3, wie wir es aus anderen Rennserien kennen.

Das Ergebnis des Qualifying-Race soll dann als Grundlage für die Startaufstellung des Sonntag-Rennens dienen. Es ist auch möglich, dass die Startaufstellung für Rennen 2 ein Mix aus dem Resultat von Rennen 1 und dem Quali-Race wird. So wie wir dieses Jahr einen Mix aus dem Resultat von Rennen 1 und dem Superpole-Ergebnis sehen.

Ob die Superpole am Samstagmorgen in der jetzigen Form erhalten bleibt, mit Superpole 1 und 2 zu jeweils 15 Minuten, wir ebenfalls diskutiert. Ein Vorschlag ist, stattdessen ein zirka 20-minütiges Qualifying zu fahren, wie wir es in der Superstock-Klasse sehen und früher in MotoGP sahen. Mit allen Fahrern gleichzeitig auf der Strecke.

Insgesamt soll die Zeit auf der Strecke plus/minus identisch mit diesem Jahr sein, damit nichts an der Laufleistung der Motoren geändert werden muss.

Es wird auch darüber gesprochen, in den beiden Supersport-Klassen zukünftig ein zweites Rennen auszutragen. Durch die Beerdigung der Superstock-1000-EM gibt es Platz im Zeitplan und speziell die Nachwuchsfahrer brauchen jeden zusätzlichen Kilometer auf der Rennstrecke.

Beim nächsten Superbike-Event in Argentinien wird die Dorna mit den Teams die überarbeiteten Vorschläge diskutieren.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 11:15, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 12:00, ServusTV
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, ServusTV Österreich
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:00, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:05, Schweiz 2
Motorrad - GP Tschechien Moto2
So. 09.08., 12:10, Motorvision TV
Andros Trophy
» zum TV-Programm
20