Wird Katar das letzte SBK-Meeting von Marco Melandri?

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Marco Melandri ist immer ein potentieller Top-3-Kandidat

Marco Melandri ist immer ein potentieller Top-3-Kandidat

Als Marco Melandri vor zwei Jahren von Aruba Ducati verpflichtet wurde, war er bereits 34 Jahre alt. Für die Superbike-WM 2019 sieht der 22-fache Laufsieger keine Möglichkeit, seine Karriere fortzusetzen.

Auch mit 36 Jahren gehört Marco Melandri zu den besten Fahrern der Superbike-WM. Zwei Laufsiege und zehn Podestplätze hat der WM-Fünfte in der laufenden Saison eingefahren, sein Vertrag im Aruba Ducati-Werksteam wurde dennoch nicht verlängert. Seinen Platz übernimmt der Spanier Alvaro Bautista.

«Ich denke, ich werde aufhören müssen – ich sehe kein gutes Motorrad, das auf mich wartet», sagte Melandri. «Ich bin jetzt 36 Jahre alt und vielleicht ist es an der Zeit, etwas neues zu machen.»

Die Aktie Melandri darf man jedoch nicht abschreiben. Er ist einer der interessantesten verfügbaren Fahrer auf dem Markt und für ein Team eine sichere Bank. Außerdem braucht die Dorna den Vizeweltmeister von 2011 als Galionsfigur für den italienischen Markt, denn nach dieser Saison endet der Vertrag mit Mediaset.

Dennoch könnte das Meeting auf dem Losail Circuit in Doha/Katar in einer Woche das letzte Superbike-Meeting mit Marco Melandri werden – und der will einen bleibenden Eindruck hinterlassen. «Die Strecke gefällt, natürlich will ich dort noch einmal gute Ergebnisse einfahren», kündigte Marco an. «Johnny hat zuletzt gezeigt, dass er der stärkste Fahrer ist und es nicht leicht ist, ihn zu besiegen. Trotzdem bin ich zuversichtlich. Ich fühle mich im Moment sehr gut und vor allem – ich habe nichts mehr zu verlieren und kann daher alles geben.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm