Barni Ducati: Warme Worte, die Fores nichts nutzen

Von Kay Hettich
Barni Ducati entlässt Xavi Fores in eine unsichere Zukunft

Barni Ducati entlässt Xavi Fores in eine unsichere Zukunft

Mit Xavi Fores etablierte sich Barni Ducati in der Superbike-WM als eines der besten Kundenteam. Dennoch wird der Spanier nach der abgelaufenen Saison seinem Schicksal überlassen.

Podestplätze auf Phillip Island, in Buriram, Aragón, Magny-Cours und San Juan Villicum sowie sieben weitere Top-5-Ergebnisse brachten Xavi Fores und Barni Racing den Gewinn der Independent Rider-Wertung ein – also der beste Kundenpilot, auch wenn die Panigale R des italienischen Teams den Werksmotorrädern in kaum etwas nachstand.

In manchen Trainings und Rennen war der 33-Jährige Fores sogar schneller als die Werks-Asse Chaz Davies und Marco Melandri – an der Klasse des Spaniers besteht kein Zweifel.

Dennoch sieht die Zukunft von Fores, der mit 3C-Ducati die IDM Superbike 2014 gewann, düster aus. Barni Ducati setzt in der Superbike-WM 2019 die neue Panigale V4S ein, allerdings transferierte Ducati Nachwuchspilot Michael Rinaldi in das Kundenteam.

Für Fores eine weitere Enttäuschung, nachdem er sich bereits als Nachfolger von Melandri bei Aruba Ducati übergangen fühlte!

Auch Barni-Boss Marco Barnabo fühlt sich auch nicht wohl bei dem Gedanken, Fores ohne Option gehen zu lassen. «Ich wünsche ihm sehr, dass die Ergebnisse es ihm ermöglichen, so schnell wie möglich einen Platz in Superbike-WM zu finden und er seine Karriere so stark wie mit unserem Team fortsetzen kann», sagte Barnabo. «Xavi verdient meinen besonderen Dank für drei gemeinsame Jahre. Ich hatte das Vergnügen, mit einem großartigen Menschen und absoluten Profi zusammenzuarbeiten. Das gegenseitige Vertrauen hat uns wichtige Meilensteine erreichen lassen. Das beste Kundenteam der Saison 2018 mit dem besten Privatfahrer zu werden, ist der perfekte Abschluss.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
  • Do.. 09.12., 03:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Do.. 09.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 06:05, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
2DE