Yamaha: Die Kritik von Alex Lowes wird immer schärfer

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

2019 schickt Yamaha erstmals vier Piloten mit identischem Material in die Superbike-WM. Für Werksfahrer Alex Lowes steht fest: «Wir müssen eine halbe Sekunde finden – es reicht nicht, nur die Verkleidung zu ändern.»

«Ein ganz normaler Tag. Wir sind nicht schnell genug», meinte Yamaha-Ass Alex Lowes nach dem ersten von zwei Testtagen auf dem Circuito de Jerez im Südzipfel Spaniens. Der Engländer verlor als Vierter 0,639 sec auf die Bestzeit von Kawasaki-Star Jonathan Rea, war aber deutlich schneller als seine Yamaha-Kollegen Marco Melandri, Michael van der Mark und Klassenneuling Sandro Cortese.

«Mit der neuen Vordergabel fühle ich mich besser und habe viel Vertrauen, wir haben Fortschritte erzielt», hielt Lowes fest. «Aber Kawasaki liegt weit vor uns, Ducati kommt mit einem neuen Bike daher und ist auch eine halbe Sekunde besser als wir. Wir müssen versuchen das Motorrad zu ändern – und nicht nur die Verkleidung oder die Feder in der Gabel.»

Beim Aragon-Test Mitte November setzte Yamaha erstmals eine neue Schwinge ein. «Wir haben nur die eine Schwinge für vier Fahrer», stöhnte Lowes. «Hoffentlich darf ich sie am Dienstag probieren und wir schlagen Profit daraus. Aber es ist nicht so, dass die Schwinge eine halbe Sekunde ausmachen wird. Wir müssen unsere Elektronik und die Schwinge verbessern, damit wir am Kurvenausgang besser werden, dort verlieren wir die Zeit. Ich hatte heute einen guten Tag und fuhr viele konstante und für mich schnelle Runden, aber gegenüber den anderen ist das zu langsam. Wir müssen mindestens eine halbe Sekunde finden. Ich habe oft genug bewiesen, dass ich die Yamaha weich fahren kann, mit viel Kurvenspeed. Aber dann kommen wir zum Rennen und sind am Arsch. Das Bike lässt sich dann nicht mehr gescheit lenken, wir können nicht kämpfen, es ist fürchterlich. Wir haben es bislang mit der Yamaha nicht hinbekommen, dass wir auf jeder Strecke und bei allen Bedingungen schnell sind.»

Zeiten Jerez-Test,Tag 1:

Pos Serie Fahrer Land Motorrad Zeit/Diff.
1 SBK Jonathan Rea GB Kawasaki 1:39,657 min
2 SBK Alvaro Bautista E Ducati + 0,322 sec
3 SBK Chaz Davies GB Ducati + 0,545
4 SBK Alex Lowes GB Yamaha + 0,639
5 SBK Leon Haslam GB Kawasaki + 0,733
6 SBK Marco Melandri I Yamaha + 1,006
7 SBK Michael vd Mark NL Yamaha + 1,915
8 SBK Sandro Cortese D Yamaha + 2,315
9 SSP Raffaele De Rosa I MV Agusta + 3,646
10 SSP Hikari Okubo J Kawasaki + 5,558
11 SSP Lucas Mahias F Kawasaki + 5,967
12 SSP Ayrton Badovini I Kawasaki + 8,163

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm