Fogarty: Weshalb Ducati seit Jahren ohne WM-Titel ist

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Ist Chaz Davies der Grund, warum Ducati so lange auf den nächsten WM-Titel wartet?

Ist Chaz Davies der Grund, warum Ducati so lange auf den nächsten WM-Titel wartet?

Ducati ist der erfolgreichste Hersteller der Superbike-WM aller Zeiten, doch seit dem WM-Titel durch Carlos Checa 2011 ist davon nicht mehr viel zu sehen. Carl Fogarty auf Ursachenforschung.

Legende Carl Fogarty gewann mit und für Ducati viermal die Superbike-WM. Nach dem Briten sorgten Troy Bayliss (3x) und Carlos Checa (1x) für weitere Erfolge. Seit dem Spanier 2011 wartet man in Borgo Panigale auf den nächsten Triumph.

An der langjährigen Durststrecke glaubt Fogarty, tragen die Piloten die Verantwortung. «Die Fahrer waren nicht stark genug», wird der 53-Jährige von motorsport.com zitiert. «Das Motorrad war gut genug um zu gewinnen, aber nicht die Fahrer.»

Seit 2014 ist Chaz Davies das Aushängeschild von Ducati in der Superbike-WM. Der Waliser holte 25 Laufsiege mit der Panigale R und war in den vergangenen beiden Jahren auch erfolgreicher als sein prominenter Teamkollege Marco Melandri. Besonders stark trumpfte Davies 2016 mit elf Rennsiegen auf.

«Chaz ist ein Jahr sehr gut gefahren», gab auch Fogarty zu. «Er hat die letzten sechs Rennen vor drei Jahren gewonnen. In der ersten Saisonhälfte machte er jedoch zu viele Fehler gemacht und zu viele Unfälle. Es ist schade: Das Motorrad war gut genug für mich, um die Weltmeisterschaft in den letzten drei Jahren zu gewinnen. Aber die Fahrer waren in jedem Rennen nicht schnell genug und beständig.»

Dass die V2-Technik gegenüber den Vierzylinder-Motorrädern möglicherweise nicht mehr konkurrenzfähig war, glaubt Foggy nicht. «Es lag an den Fahrern, das Paket wettbewerbsfähig zu machen. Und Davies ist seit so vielen Jahren dort», betonte der charismatische Brite. «Im ersten Jahr kann ich das verstehen. Im zweiten Jahr, und vor allem ab dem dritten, sollte man konstanter unterwegs sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6AT