Markus Reiterberger (BMW): «Saß wie ein Cowboy drauf»

Von Jordi Gutiérrez
Superbike-WM
«Leider hat es am Schluss mit einer schnellen Runde mit neuen Reifen nicht mehr geklappt, weil sie abgebrochen haben», meinte BMW-Pilot Markus Reiterberger nach dem ersten Testtag in Portimao.

«Das war ein produktiver Tag, auch wenn man das auf der Zeitenliste nicht sieht», erzählte Markus Reiterberger SPEEDWEEK.com. «Ich habe es zum ersten Mal geschafft, mich nicht auf die Rundenzeit zu versteifen, sondern unseren Testplan abzuarbeiten. Ich fühlte mich auf dem Motorrad nicht ganz wohl, dafür waren wir ganz gut dabei. Zum Ende des Tages haben wir viel rausgefunden, ich habe jede Veränderung gespürt und konnte gute Aussagen machen. Meine Leute konnten damit auch etwas anfangen, was ganz wichtig war.»

In welchen Bereichen habt ihr an der neuen S1000RR gearbeitet? Reiti: «Wir haben viel mit der Länge des Motorrads experimentiert, was sich negativ ausgewirkt hat. Mit längerem Bike wurde es schlechter, dann haben wir die andere Richtung eingeschlagen und eine bessere Balance gefunden. Das größte Problem waren die Bewegungen im Motorrad, wirklich heftig. Am Kurvenausgang saß ich wie ein Cowboy drauf. Auch am Eingang bewegt sich das Bike, dann fehlt mir das Vertrauen, um einzulenken. Am Schluss hatte mein neuer Crew-Chief Pete Benson eine gute Idee mit dem Hinterraddämpfer, damit gelang uns ein großer Schritt nach vorne und ich fuhr mit einem 15 Runden alten Reifen meine Bestzeit. Jetzt fühle ich mich wohler, das Bike ist kontrollierbarer. Ich konnte Vertrauen zum Motorrad und Team aufbauen. Mein Crew-Chief und ein Mechaniker sind neu, das dauert seine Zeit, bis die sich einspielen. Leider hat es am Schluss mit einer schnellen Runde mit neuen Reifen nicht mehr geklappt, weil sie abgebrochen haben.»

Der Superstock-Europameister landete auf dem neunten Platz, 1,4 sec hinter der Bestzeit von Jonathan Rea (Kawasaki). Auf BMW-Teamkollege Tom Sykes verlor er 8/10 sec. «Die Ergebnisliste ist für mich nicht so gut», meinte Reiti. «Sykes ist weit vor mir, dem sind wieder zwei brutale Runden gelungen. Ich habe echt Respekt davor, dass er drauf sitzt und gleich kernige Runden hinzaubert. Mit einem neuen Reifen hätte ich 1:43 min tief geschafft – dann bin ich nicht mehr so weit weg. Wenn wir so weiterarbeiten, können wir für die Zukunft etwas aufbauen.»


Portimao-Test, Zeiten Tag 1,  Sonntag
Pos Klasse Team Fahrer Zeit
1 SBK Kawasaki J. Rea 1:42.195 min
2 SBK Pata Yamaha A. Lowes 1:42.614
3 SBK Aruba Ducati A. Bautista 1:42.682
4 SBK Puccetti T. Razgatlioglu 1:42.687
5 SBK BMW T. Sykes 1:42.808
6 SBK Kawasaki L. Haslam 1:42.820
7 SBK Pata Yamaha M. vd Mark 1:42.872
8 SBK GTR Yamaha M. Melandri 1:43.033
9 SBK BMW M. Reiterberger 1:43.682
10 SBK Aruba Ducati C. Davies 1:43.702
11 SBK GRT Yamaha S.Cortese 1:43.847
12 SBK Go Eleven E. Laverty 1:44.200
13 SBK Barni M. Rinaldi 1:44.663
14 SSP GMT94 J. Cluzel 1:45.694
15 SSP Puccetti L. Mahias 1:45.711
16 SBK Althea R. A. Delbianco 1:45.732
17 SSP MV Agusta R. de Rosa 1:46.228
18 SSP GMT94 C. Perolari 1:46.522
19 SSP Puccetti H. Okubo 1:46.901
20 SSP Kallio I. Vinales 1:47.300
21 SSP Kallio L. Cresson 1:48.102
22 SSP Kallio T. Gradinger 1:48.104
23 SSP CIA Landlord Honda J. Danilo 1:48.674
24 SSP MV Agusta F. Fuligmi 1:49.505

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7AT