Misano: 22 Superbikes, 17 Wildcards, sieben Deutsche!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Es gibt viele gute Argumente, um das Meeting in Misano zu besuchen

Es gibt viele gute Argumente, um das Meeting in Misano zu besuchen

Hinsichtlich Teilnehmer wird das Meeting in Misano Maßstäbe setzen. Nie sahen wir in der Superbike-WM 2019 mehr Motorräder. In allen Klassen wurden insgesamt 17 Wildcards vergeben. Wiedersehen mit Haudegen Roberto Rolfo.

Allein die Teilnehmerlisten für das Meeting der Superbike-WM 2019 in Misano sind verheißungsvoll. So voll war die Startaufstellung aller teilnehmenden WM-Klassen in dieser Saison noch nie.

In der Nachwuchsklasse Supersport-WM 300 sind sechs zusätzliche Starter genannt. Die Teilnahme von Toni Erhard (19) aus dem sächsischen Pöhla war als aktueller IDM SSP300-Champion bereits lange in Planung. Der 19-Jährige ist in die Struktur von Freudenberg KTM integriert und ist in Misano neben Jan-Ole Jähnig und Max Kappler der dritte Deutsche. Weitere Wildcard-Piloten sind Giacomo Mora, Matteo Berte und Emanuele Vocino auf Yamaha sowie Thomas Brianti und Nicola Bernabe auf Kawasaki.

Die meisten Gaststarter treten in der Supersport-WM mit 600 ccm an. Es gibt unter anderem ein Wiedersehen mit dem beliebten Roberto Rolfo, der nach dem Grillini-Rückzug am Ende der Saison 2017 keinen Platz mehr fand. Der mittlerweile 39-Jährige wird eine Kawasaki pilotieren. Wie in Imola ist auch der ehemalige WM-Pilot Massimo Roccoli (Yamaha) dabei, der bei seinem ersten Gaststart mit einem fürchterlichen für einen Rennabbruch sorgte. Weitere Yamaha werden von Lorenzo Gabellini, Mattia Casadei, Luca Ottaviani, Filippo Fuligni und Kevin Manfredi pilotiert.

Gabellini ist aktuell Zweiter der CIV und Fuligni ist der Bruder von MV-Agusta-Ass Federico Fuligno. Wie bereits im Mai berichtet, wird neben Chris Stange (Honda) ein zweiter Deutsche in Misano dabei sein. Der 22-Jährige Patrick Hopelsberger setzt eine Yamaha R6 ein.

In der Superbike-WM gibt es erfreulicherweise drei zusätzliche Teilnehmer. Ducati-Edeltester Michele Pirro (Barni Racing) und Samuele Cavalieri (Motocorsa) erhöhen die Anzahl der Panigale V4R auf sechs. Ebenfalls eine Wildcard erhielt der Schweizer Dominic Schmitter, die Superbike-WM 2016 mit Grillini Kawasaki absolvierte und 2017 mit HPC Suzuki einen Gaststart in Jerez absolvierte.

Mit den Stammpiloten Sandro Cortese und Markus Reiterberger (SBK-WM), Stange (SSP-WM) sowie Jähnig und Kappler (SSP300) werden in Misano also sieben Deutsche antreten!


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE