Superbike-WM

Jetzt kann auch Chaz Davies mit der Ducati gewinnen!

Von - 15.07.2019 03:02

Bis auf Ausnahmen ging Chaz Davies in der Superbike-WM 2019 mit der neuen Ducati Panigale V4R durch das Tal der Tränen. Laguna Seca brachte für den Waliser Erlösung und den langersehnten 30. Sieg.

Während Alvaro Bautista zu Saisonbeginn elf Rennen in Folge gewann und sich auf der neuen Ducati V4R sofort wohlfühlte, strauchelte Chaz Davies nach einer von Verletzungen gezeichneten Vorbereitungszeit im Winter gewaltig.

Zwar konnte er auf seiner Vorzeigestrecke Aragon in den beiden Hauptrennen zweimal Dritter werden und in Imola als Zweiter im Sprintrennen aufs Podium steigen, siegfähig war Davies aber zum ersten Mal am vergangenen Wochenende in Laguna Seca.

Auf die zweiten Plätze im ersten Hauptrennen am Samstag und dem Sprintrennen am Sonntagmorgen, ließ der 32-Jährige seinen ersten Sieg seit 15 Monaten folgen. Davies distanzierte Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) im zweiten Hauptrennen um deutliche 3,333 sec.

Selten in seiner Karriere sahen wir den zurückhaltenden Chaz Davies so ausgelassen jubeln, wie nach seiner Zieldurchfahrt auf dem WeatherTech Raceway und anschließend im Parc fermé.

«Es ist lange her, dass ich gewonnen habe», erzählte der Vizeweltmeister SPEEDWEEK.com. «Es fühlt sich sogar noch länger an, als die 15 Monate. In 15 Monaten passiert viel. Ich vergas nicht, was ich kann – aber manche Leute tun das. Ich weiß, wie ich mich auf einem Motorrad fühle, wenn ich Rennen gewinne. Oder wenn ich zumindest um den Sieg kämpfen kann. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn du beinahe überall dauernd stürzt, es aber nicht tust. Dieses Gefühl hat mir mit diesem Motorrad bislang gefehlt. Mit dem vorherigen Motorrad wusste ich genau, wie ich permanent auf der letzten Rille fahren und das Maximum herausholen kann. Mit der V4R kämpfe ich die ganze Zeit.»

«Dieser Sieg ist eine Erlösung, weil ich so lange auf ihn warten musste», ergänzte der 30-fache Laufsieger. «Ich habe diesen Sieg nicht erwartet, weil Johnny Rea im Sprintrennen und auch am Samstag eine gute Pace hatte. Ich sah mich dieses Jahr kein Rennen gewinnen, so wie ich mich fühlte. Ich dachte mir immer, dass es dazu ein Wunder braucht. Rea und Bautista sind in großartiger Form, wie soll ich die schlagen? Deshalb bin ich so überrascht – und so glücklich. In 15 Monaten passiert so viel Mist. Leute stellen dich in Frage, sie fragen sich, ob du noch motiviert bist. Aber das ist keine Frage der Motivation oder des Umfahrens von Problemen. Es geht darum, das Motorrad in das richtige Abstimmungsfenster zu bekommen. Es überrascht mich immer wieder, wie kompliziert dieser Sport ist. Wie Details so große Unterschiede ausmachen können. Manchmal verlieren das sogar Leute aus den Augen, die tief in der Materie stecken und man dreht sich im Kreis. Dann musst du selbst fokussiert bleiben und alle anderen auf Linie bringen.»

Mit seinen 54 Punkten aus Kalifornien verbesserte sich Davies auf Gesamtrang 7, zum vor ihm platzierten Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) fehlen nur noch sieben Punkte.

Ergebnisse Laguna Seca, 2. Lauf: 1. Davies. 2. Rea. 3. Razgatlioglu. 4. Lowes. 5. Sykes. 6. Haslam. 7. Baz. 8. Torres. 9. Melandri. 10. Rinaldi. 11. Mercado. 12. Laverty. 13. Reiterberger. 14. Cortese. 15. Kiyonari.

WM-Stand nach Laguna Seca:

1. Jonathan Rea (Kawasaki), 433 Punkte
2. Álvaro Bautista (Ducati), 352
3. Alex Lowes (Yamaha), 220
4. Michael van der Mark (Yamaha), 215
5. Leon Haslam (Kawasaki), 202
6. Toprak Razgatlioglu (Kawasaki), 191
7. Chaz Davies (Ducati), 184
8. Tom Sykes (BMW), 170
9. Marco Melandri (Yamaha), 138
10. Sandro Cortese (Yamaha), 100
...
14. Markus Reiterberger (BMW), 60

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Chaz Davies feierte seinen ersten Sieg seit 15 Monaten © Gold & Goose Chaz Davies feierte seinen ersten Sieg seit 15 Monaten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 16.12., 06:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 16.12., 08:40, Motorvision TV
High Octane
Mo. 16.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 16.12., 11:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 16.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mo. 16.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 16.12., 15:30, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm