Bestätigt: Fünf Ducati Panigale V4R in Portimão

Von Kay Hettich
Sylvain Barrier beim Portimao-Test

Sylvain Barrier beim Portimao-Test

In Portimão startet die Superbike-WM 2019 in die letzten vier Meetings. Auf der spektakulären portugiesischen Piste gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

Die Superbike-WM 2019 umfasst nur 19 Stammpiloten, die Dorna ist daher für jeden Gaststarter dankbar, der das magere Teilnehmer auffüllt.

Beim Meeting in Portimão gibt Sylvain Barrier ein Comeback in der seriennahen Weltmeisterschaft. Der Franzose, der zweimal mit BMW die Superstock-1000-EM gewann, bringt eine fünfte Ducati Panigale V4R mit in die Startaufstellung.

Barrier und sein Brixx Ducati Team nutzten den offiziellen Superbike-Test am 24./25. August zur Vorbereitung. Der 30-Jährige handelte sich zwar fast drei Sekunden Rückstand auf die Testbestzeit von Alex Lowes (Yamaha) ein, war aber immerhin schneller als Honda-Werkspilot Ryuichi Kiyonari.

2012 und 2013 gewann Sylvain Barrier mit BMW die Superstock-1000-EM und stieg anschließend in die Superbike-WM auf. In drei Jahren erlitt der Franzose mehrere schwere Verletzungen und wechselte 2017 in die MotoAmerica. Seit 2018 ist die Britische Superbike Serie sein zu Hause.

Weitere Wildcards gibt es in den Supersport-Serien. In der 600er-Klasse unternimmt der Spanier Miquel Pons nach Gaststarts in Jerez 2017 und Portimão 2018 erneut einen Versuch auf der WM-Bühne.

In der Nachwuchsserie gibt es fünf neue Gesichter: Bei BCD Yamaha MS Racing ersetzt Unai Orradre den verletzten Ferran Hernandez Moyano. Zusätzliche Motorräder pilotieren der Tscheche Miloslav Hrava (Willi Race), Dylan Delouvy (Flembbo Leader Team) sowie die Lokalmatadoren Pedro Fragoso (STAND OS PUTOS Racing Team) und Vasco Correia Esturrado (Motoclube De Loule Concelho).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 17:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 17:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
» zum TV-Programm
3DE