Superbike-WM

Nach Portimão kennt BMW die Schwächen der S1000RR

Von Kay Hettich - 09.09.2019 13:33

Nicht erst in Portimão, besonders aber dort wurden die Schwachstellen der BMW S1000RR offensichtlich. Nicht einmal Aushängeschild Tom Sykes konnte die Probleme überfahren. Teamchef Shaun Muir nimmt Stellung.

Seit Misano, als BMW erstmals einen echten Superbike-Motor in die S1000RR implantierte, ging es mit den Ergebnissen in der seriennahen Weltmeisterschaft 2019 bergauf. Gleich im ersten Rennen erreichte Tom Sykes als Zweiter das erste Podium der Saison, in Donington Park folgte die erste Poleposition und ein weiterer zweiter Rang im ersten Lauf. In Laguna Seca sprang ein dritter Platz im Sprintrennen heraus.

Einen Rückschlag musste BMW aber in Portimão hinnehmen. Bei hohen Temperaturen klagten beide Piloten über Grip-Probleme – und auf der langen Geraden über zu wenig Motorleistung! «Tom war im ersten Rennen auf einigen Streckenabschnitten schneller, während er auf anderen Abschnitten langsamer war. Das war genau da, wo überholt wird, am Ende der Start-Ziel-Gerade», stellte auch Teamchef Shaun Muir fest.

«Natürlich wissen wir um unser Speed-Defizit, aber das große Thema ist im Moment, mehr mechanischen Grip zu finden. Das hat uns sowohl bei Markus als auch bei Tom große Schwierigkeiten bereitet», analysierte der Brite weiter. «Wir wissen, dass wir an der Fahrwerksbalance arbeiten müssen. Wenn uns das gelingt, und wir über das Fahrwerk und die Aufhängung den mechanischen Grip verbessern, dann können wir einen weiteren Schritt nach vorne machen. Aber in den heutigen heißen Bedingungen, in einem Rennen über 20 Runden, spürt man die Auswirkungen deutlich.»

«Wir konnten sehen: Wenn wir Grip haben, wenn wir den Qualifying-Reifen aufziehen, dann ist Tom wahrscheinlich einer der schnellsten Fahrer im Feld. Das unterstreicht: Wenn wir auch mit dem Rennreifen mehr Grip haben, werden wir im Rennen eine wesentliche bessere Pace haben. Dies hat sich an diesem Wochenende wieder gezeigt, und wir werden hart arbeiten, um das für die nächsten Rennen zu verbessern.»

 

Ergebnis Portimão, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:19,341 min
2 Davies Ducati + 3,891 sec
3 van der Mark Yamaha + 6,168
4 Bautista Ducati + 8,564
5 Haslam Kawasaki + 8,877
...
8 Cortese Yamaha + 21,345
12 Reiterberger BMW + 27,132
Ergebnis Portimão, Sprintrennen
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 17:00,806 min
2 Bautista Ducati + 2,103 sec
3 Lowes Yamaha + 2,384
4 Razgatlioglu Kawasaki + 4,053
5 Haslam Kawasaki + 4,318
8 Cortese Yamaha + 7,340
14 Reiterberger BMW + 14,425
Ergebnis Portimão, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Bautista Ducati 34:18,017 min
2 Rea Kawasaki + 0,111 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 4,576
4 Lowes Yamaha + 8,119
5 Haslam Kawasaki + 8,185
10 Cortese Yamaha + 18,352
13 Reiterberger BMW + 28,061
WM-Stand nach Portimão
1 Jonathan Rea 490 Punkte
2 Alvaro Bautista 399
3 Alex Lowes 249
4 Michael van der Mark 244
5 Leon Haslam 229
6 Toprak Razgatlioglu 223
7 Chaz Davies 204
8 Tom Sykes 183
9 Marco Melandri 153
10 Sandro Cortese 116
11 Michael Rinaldi 107
12 Jordi Torres 106
13 Loris Baz 87
14 Markus Reiterberger 67

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 27.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 27.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 27.02., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
» zum TV-Programm
144