Jonathan Rea erteilte Alvaro Bautista eine Lehrstunde

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Jonathan Rea (innen) gegen Alvaro Bautista

Jonathan Rea (innen) gegen Alvaro Bautista

Nach seinem Sieg im ersten Superbike-Hauptrennen am Samstag, hatte Ducati-Star Alvaro Bautista am Sonntag in San Juan gegen Jonathan Rea (Kawasaki) nichts zu melden.

«Schon während des Sprintrennens bei kühleren Bedingungen fühlte ich mich sehr wohl», erzählte Jonathan Rea, der beide Rennen am Sonntag vor Alvaro Bautista gewann, nachdem er am Samstag im ersten Rennen eine Niederlage gegen den Spanier erlitten hatte. «Der Griplevel war hoch, ich konnte puschen. Von Samstag auf Sonntag haben wir die Abstimmung geändert, dadurch hatte ich am Kurveneingang mehr Vertrauen zum Vorderreifen und konnte mehr Geschwindigkeit in die Kurven mitnehmen. Ich wusste, dass Alvaro mein Hauptgegner sein würde. Um ihn schlagen zu können, musste ich sehr stark auf der Bremse und am Kurveneingang sein. Wir hatten 20 Grad Celsius Unterschied zwischen der Streckentemperatur am Samstag und am Sonntagmorgen. Wie es aussieht, funktioniert die ZX-10RR in einem sehr breiten Fenster.»

Nur nach Runde 6 und 7 führte Bautista das 21-Runden-Rennen kurz an, dem war ein Fehler von Rea vorausgegangen. Im Ziel lag der Nordire 5,158 sec vor dem Zweiten Chaz Davies, dessen Ducati-Kollege Bautista wurde bis auf Platz 5 durchgereicht. Für Rea war es der 85. Sieg und 165. Podestplatz in der Superbike-WM!

Nach den vielen Diskussionen um die Sicherheit auf dem San Juan Villicum Circuit ein versöhnlicher Abschluss. «An diesem Wochenende wurde definitiv zu viel geredet», hielt Rea im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Ich wollte in all das nicht zu sehr eingebunden werden. Fest steht, wir fuhren bei schwierigen Bedingungen, weil diese Rennstrecke kaum genützt wird. Es hat zu wenig Gummiabrieb auf der Strecke, in Zusammenspiel mit den hohen Temperaturen war das schwierig zu handhaben. Die niedrigeren Temperaturen haben dabei geholfen, dass die Strecke am Sonntag viel besser war. Es gab schon am Freitagabend eine schmale Ideallinie, da war es aber sehr heiß und wir bekamen deshalb wenig Rückmeldungen vom Motorrad. Letztlich waren die besseren Bedingungen am Sonntag eine Kombination aus niedrigerer Temperatur und mehr Gummi auf der Strecke.»

Ergebnis San Juan, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:33,478 min
2 Davies Ducati + 5,158 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 14,511
4 Van der Mark Yamaha + 17,046
5 Bautista Ducati + 17,771
6 Lowes Yamaha + 18,976
7 Laverty Ducati + 33,901
8 Mercado Kawasaki + 35,233
9 Torres Kawasaki + 36,783
10 Haslam Kawasaki + 37,478
11 Rinaldi Ducati + 44,053
12 Baz Yamaha + 45,623
13 Camier Honda + 51,082
14 Melandri Yamaha + 1:06,298 min
15 Cortese Yamaha + 1:10,768 
16 Reiterberger BMW + 1:10,937
17 Kiyonari Honda + 1:12,519
RT Delbianco Honda
RT Sykes BMW

 

WM-Stand nach Lauf 2 in San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 601
2 Bautista Ducati 460
3 Lowes Yamaha 305
4 Van der Mark Yamaha 304
5 Razgatlioglu Kawasaki 299
6 Haslam Kawasaki 257
7 Davies Ducati 249
8 Sykes BMW 219
9 Melandri Yamaha 173
10 Torres Kawasaki 132
11 Cortese Yamaha 126
12 Baz Yamaha 118
13 Rinaldi Ducati 118
14 Mercado Kawasaki 75
15 Reiterberger BMW 73
16 Laverty Ducati 63
17 Camier Honda 45
18 Delbianco Honda 28
19 Kiyonari Honda 22

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE