San Juan: Leandro Mercado riss Gauchos von den Sitzen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leandro Mercado begeisterte in San Juan mit seinem Kampfgeist

Leandro Mercado begeisterte in San Juan mit seinem Kampfgeist

Bei seinem Heimrennen in San Juan Villicum zeigte Leandro Mercado seine beste Saisonleistung – dabei startete der Kawasaki-Pilot in allen Rennen der Superbike-WM vom letzten Platz.

Die meiste Zeit des Jahres verbringt Leandro Mercado 12.000 km oder 15 Flugstunden von seiner argentinischen Heimat entfernt in Europa. Man kann sich vorstellen, wie wichtig für den 27-Jährigen sein Heimrennen auf dem Circuito San Juan Villicum gewesen ist – und das merkte man dem aus Jesus Maria in der Provinz Cordoba stammenden Mercado auch an!

Aber ausgerechnet bei seinem Heimrennen hatte Mercado die schlechtesten Voraussetzungen für starke Rennen. Wegen technischer Probleme verpasste der Kawasaki-Pilot das dritte Training und auch die Superpole. In allen drei Rennen musste der Argentinier vom desaströsen Platz 19 starten!

Die Ergebnisse konnten sich trotz der schlechten Ausgangslage sehen lassen: Auf den Plätzen 9, 10 und 8 sprangen drei Top-10-Finishs heraus! Zurecht wurde Mercado von den argentinischen Fans gefeiert, vor allem bei seinem beherzten Auftritt im zweiten Superbike-Lauf.

«Ich bin überglücklich. Wir hatten so viel wichtige Zeit auf der Strecke verpasst. Das Wochenende begann für uns quasi direkt mit den Rennen, was echt nicht leicht war», erzählte Mercado. «Ich habe mich mächtig angestrengt und von der ersten Runde an gepusht. Ich denke die drei Top-10-Ergebnisse sind eine echt gute Ausbeute.»

«Natürlich war das Meeting in Argentinien für mich etwas ganz besonderes. Meine Familie und viele Freunde waren vor Ort, dazu viele meiner Landsleute. Wenn man von den Zuschauern derart angefeuert wird, ist das ein unglaubliches Gefühl. Ich fühlte mich einfach nur gut und bin allen dankbar dafür.»

Bitter für Mercado: Sein Team Orelac Kawasaki sperrt voraussichtlich mangels Sponsoren nach dieser Saison zu. Ob der Superstock-1000-Meister von 2014 seine Karriere in der Superbike-WM fortsetzen kann, ist unklar. «Wir hatten zwei gute Jahre, sind bei null gestartet und gemeinsam gewachsen. Es war viel Arbeit. Ich weiß es nicht. Ich spreche mit dem Team und habe auch andere Optionen, zuerst will ich aber die Saison bestmöglich zu Ende bringen.»

Mehr als WM-14. kann Mercado in der Superbike-WM 2019 nicht mehr erreichen. Der vor ihm platzierte Michael Rinaldi (Ducati) liegt um 43 Punkte vorne, BMW-Pilot Markus Reiterberger auf WM-Rang 15 hat zwei Punkte Rückstand auf Mercado.

Ergebnis San Juan, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:33,478 min
2 Davies Ducati + 5,158 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 14,511
4 Van Der Mark Yamaha + 17,046
5 Bautista Ducati + 17,771
6 Lowes Yamaha + 18,976
7 Laverty Ducati + 33,901
8 Mercado Kawasaki + 35,233
9 Torres Kawasaki + 36,783
10 Haslam Kawasaki + 37,478
11 Rinaldi Ducati + 44,053
12 Baz Yamaha + 45,623
13 Camier Honda + 51,082
14 Melandri Yamaha + 1:06,298 min
15 Cortese Yamaha + 1:10,768 
16 Reiterberger BMW + 1:10,937
17 Kiyonari Honda + 1:12,519
RT Delbianco Honda
RT Sykes BMW

 

WM-Stand nach Lauf 2 in San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 601
2 Bautista Ducati 460
3 Lowes Yamaha 305
4 Van Der Mark Yamaha 304
5 Razgatlioglu Kawasaki 299
6 Haslam Kawasaki 257
7 Davies Ducati 249
8 Sykes BMW 219
9 Melandri Yamaha 173
10 Torres Kawasaki 132
11 Cortese Yamaha 126
12 Baz Yamaha 118
13 Rinaldi Ducati 118
14 Mercado Kawasaki 75
15 Reiterberger BMW 73
16 Laverty Ducati 63
17 Camier Honda 45
18 Delbianco Honda 28
19 Kiyonari Honda 22

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE