Beeindruckend: Bautistas Ducati ist 7 km/h schneller

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alvaro Bautista auf dem Losail Circuit

Alvaro Bautista auf dem Losail Circuit

Für hervorragende Topspeedwerte braucht es nicht nur ein schnelles Motorrad, sondern auch den richtigen Fahrer: Das bewies Superbike-Vizeweltmeister Alvaro Bautista am Donnerstag in Katar mit seiner Panigale V4R.

Ducati-Werksfahrer Chaz Davies beendete die freien Trainings des SBK-Finales in Katar am Donnerstag mit 1:57,449 min als Schnellster. Dem Waliser folgen in der kombinierten Zeitenliste Jonathan Rea (Kawasaki), Teamkollege Alvaro Bautista und Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki).

Der Losail Circuit hat eine ein Kilometer lange Gerade, auf welcher Werte jenseits von 300 km/h erzielt werden.

Die Bestwerte der Top-4 am Donnerstag:

Bautista 322,3 km/h
Davies 315,7 km/h
Rea 314,8
Razgatlioglu 308,5 km/h

Bautista ist zwar der kleinste und leichteste dieser vier Piloten, er richtet sein Motorrad in den Kurven aber auch so früh wie kein anderer auf, sorgt so für viel Traktion und optimale Beschleunigung auf die Gerade hinaus.

«Leider merkt man den Topspeed erst nach dem Zielstrich», grinste der Vizeweltmeister. «Sicher hilft das auf einer langen Geraden, der Rest der Strecke besteht aber aus Kurven. Auf der Geraden zu überholen, ist immer einfacher als in Kurven.»

Bautista kennt die Strecke aus vielen Jahren MotoGP, der Unterschied mit der V4R ist nicht riesig: «In FP1 benützte ich zuerst meine alten Referenzpunkte, mit der MotoGP-Maschine kannst du etwas später bremsen und bist am Kurveneingang langsamer. Letztlich fährt sich die Strecke aber sehr ähnlich, sogar die Getriebeübersetzung ist fast gleich.»

Die Weltmeisterschaft ist auf den Plätzen 1 und 2 entschieden, einen Kampf gibt es zwischen Rea und Bautista aber noch: Beide können 17 Siege in einer Saison erreichen, Bautista sogar mehr. Diesen Rekord halten Doug Polen (1991) und Jonathan Rea (2018). Bautista hat bisher 16 Siege, Rea steht bei 14. 2019 werden zum ersten Mal drei Rennen pro Event ausgetragen, die Zahl ist also deutlich einfacher zu erreichen, als das früher der Fall war.

Ergebnis Katar, FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Davies Ducati 1:57,449 min
2. Rea Kawasaki 1:57,722
.3 Bautista Ducati 1:57,767
4. Razgatlioglu Kawasaki 1:58,028
5. Van Der Mark Yamaha 1:58,157
6. Sykes BMW 1:58,255
7. Lowes Yamaha 1:58,303
8. Reiterberger BMW 1:58,459
9. Cortese Yamaha 1:58,503
10. Baz Yamaha 1:58,566
11. Laverty Ducati 1:58,692
12. Haslam Kawasaki 1:58,769
13. Rinaldi Ducati 1:58,925
14. Melandri Yamaha 1:58,982
15. Mercado Kawasaki 1:59,032
16. Torres Kawasaki 1:59,087
17. Camier Honda 1:59,119
18. Delbianco Honda 2:00,165
19. Kiyonari Honda 2:00,459
20. Schmitter Yamaha 2:02,075

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE