Superbike-WM

SBK-Test Jerez, 14 Uhr: BMW liegt eine Sekunde hinten

Von - 29.11.2019 14:16

Vier Stunden vor Ende des letzten Superbike-Wintertests 2019 wurde die Bestzeit von Kawasaki-Star Jonathan Rea vom Donnerstag noch nicht unterboten. Supersport-Rookie Philipp Öttl ist weiterhin schnell unterwegs.

Rekordweltmeister Jonathan Rea sorgte am Donnerstag mit 1:39,207 min für die Bestzeit, am heutigen zweiten und letzten Testtag ist bislang Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark in 1:39,287 min der Schnellste.

Bevor es in die siebenwöchige Winterpause geht, wird am Freitag auf dem Circuit de Jerez noch bis 18 Uhr gefahren. Die Zeitenjagd erfolgt für gewöhnlich erst in den letzten 30 min, dann werden sicher auch einige Fahrer mit Qualifyer ausrücken.

Die größten Verbesserungen von Donnerstag auf Freitag gelangen Federico Caricasulo (0,8 sec schneller), Xavi Fores (-0,7 sec) und Chaz Davies (-0.6 sec).

Im BMW-Werksteam sind so viele neue Komponenten zu probieren, darunter verschiedene Chassis‘ und Schwingen, dass die Zeiten bislang nicht im Vordergrund stehen und Tom Sykes entsprechend eine Sekunde auf die Bestzeit verliert. Sein Teamkollege Eugene Laverty liegt am zweiten Tag auf der S1000RR und im neuen Team aktuell 2 sec hinten.

Bei den Supersport-Piloten sorgte Andrea Locatelli, der aus der Moto2-WM kommt und jetzt für das Weltmeister-Team Bardahl Evan Bros Yamaha fährt, in 1:42,685 min für eine erstaunliche Zeit. Damit fehlt ihm nur noch eine Zehntelsekunde auf die schnellste Rennrunde in Jerez.

Philipp Öttl (Puccetti Kawasaki), der Jerez nach sieben Jahren GP-Sport und Tests bestens kennt, liegt nur 0,1 sec hinter dem Italiener und ist aktuell Zweiter.

Weltmeister Randy Krummenacher experimentiert viel mit der MV Agusta F3 und liegt eine gute Sekunde hinter Locatelli.

Zeiten Superbike-WM, Jerez-Test, Zwischenstand 14 Uhr:

1. Michael van der Mark, Yamaha, 1:39,287 min
2. Jonathan Rea, Kawasaki, 1:39,361
3. Alex Lowes, Kawasaki, 1:39,400
4. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:39,851
5. Scott Redding, Ducati, 1:39,929
6. Chaz Davies, Ducati, 1:40,000
7. Loris Baz, Yamaha, 1:40,046
8. Xavi Fores, Kawasaki, 1:40,356
9. Tom Sykes, BMW, 1:40,373
10. Michele Pirro, Ducati, 1:40,427
11. Niccolo Canepa, Yamaha, 1:40,489
12. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:40,613
13. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:40,919
14. Eugene Laverty, BMW, 1:41,322
15. Lorenzo Savadori, Kawasaki, 1:41,650

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 08.12., 16:25, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 17:15, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 17:40, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
So. 08.12., 17:45, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 08.12., 18:05, Pro Sieben
Go! Spezial
So. 08.12., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 08.12., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm