Garrett Gerloff (14./Yamaha): «Jerez ist einfacher»

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Garrett Gerloff geht mit Yamaha in sein Rookie Jahr in der Superbike-WM

Garrett Gerloff geht mit Yamaha in sein Rookie Jahr in der Superbike-WM

GRT-Yamaha-Pilot Garrett Gerloff war nach seinem zweiten Superbike-WM-Test in Jerez zufrieden mit den Fortschritten, die er mit seiner Yamaha R1 machte. Die Rennstrecke in Andalusien gefällt dem US-Amerikaner.

2,317 Sekunden fehlten Garrett Gerloff am Ende des zweiten Testtags der Superbike-WM auf dem Circuito de Jerez auf den Spitzenreiter Jonathan Rea (Kawasaki). Im Gegensatz zu Rea verzichtete der Yamaha-Pilot vom Giansanti Racing Team auf einen Qualifyer-Reifen, der über eine Runde deutlich mehr Grip bietet. Gerloff belegte den 14. Rang und war nur 0,101 Sekunden langsamer als Teamkollege Federico Caricasulo.

Obwohl der 24-Jährige am Ende des Feldes landete, ist der Rookie mit seinen Fortschritten zufrieden. «Im Vergleich zur Strecke in Aragon ist Jerez einfacher, aber es war schwierig für mich, alles für eine schnelle Runde auf den Punkt zu bringen. Ich hatte an einigen Stellen Probleme, die Zeit zu finden. Wir haben versucht, ein Basis-Set-up auf die Beine zu stellen, indem wir viele Dinge ausprobierten. Ich bin froh, das wir schon im Januar nach Jerez zurückkehren, um uns weiter zu steigern.»

«Ich bin glücklich, dass ich deutlich konstanter geworden bin, als ich es noch in Aragon war. Ich fahre mit dem 2019er-Bike, aber ich habe viel Spaß damit. Meine Ergebnisse müssen besser werden, damit ich neues Material von Yamaha erhalte», schmunzelte der US-Amerikaner am Freitagabend. «Das Bike fährt sich gut und die Strecke bereitet mir viel Freude.»

In Nordamerika wird es nächste Saison keine Rennen geben, wo wird Gerloff 2020 während der Superbike-WM-Saison wohnen? «Mein Plan ist es, in die Region Barcelona zu ziehen, denn dort sind viele Fahrer beheimatet und es gibt fantastische Trainingsmöglichkeiten. Es wäre gut, wenn ich so den Kontakt und die Freundschaft zu einigen Leuten halten könnte. Doch vorher müssen wir einige Dinge klären und prüfen ob es mit dem Visum planmäßig funktioniert», erklärte Gerloff.

Kombinierte Zeitenliste SBK-Test Jerez, 28./29. November:

1. Jonathan Rea, Kawasaki, 1:38,397 min
2. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:39,226
3. Loris Baz, Yamaha, 1:39,280
4. Michael van der Mark, Yamaha, 1:39,287
5. Alex Lowes, Kawasaki, 1:39,400
6. Scott Redding, Ducati, 1:39,466
7. Tom Sykes, BMW, 1:39,587
8. Niccolo Canepa, Yamaha, 1:39,967
9. Chaz Davies, Ducati, 1:40,000
10. Eugene Laverty, BMW, 1:40,328
11. Xavi Fores, Kawasaki, 1:40,356
12. Michele Pirro, Ducati, 1:40,427
13. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:40,613
14. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:40,714
15. Lorenzo Savadori, Kawasaki, 1:40,946

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm