Phillip Island, 1. Test: Honda abgefackelt, BMW vorne

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

Wegen Öl auf der Strecke musste die erste Test-Session der Superbike-WM am Montagmorgen auf Phillip Island vorzeitig abgebrochen werden. Beim Roll-out war die Honda des MIE-Teams in Flammen aufgegangen.

Bei windstillen 20 Grad Celsius ging die erste Test-Session auf Phillip Island am Montagmorgen über die Bühne. Während der ersten Stunde sahen wir Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) und Michael van der Mark (Yamaha) an der Spitze, nach 75 Minuten übernahm Tom Sykes (BMW) den ersten Platz.

Zu diesem Zeitpunkt gab es zum zweiten Mal eine Unterbrechung. Waren beim ersten Mal Vögel auf der Strecke dafür verantwortlich, war es beim zweiten Mal die Honda von Takumi Takahashi, die beim Roll-out Feuer gefangen hatte.

Ducati-Werksfahrer Chaz Davies machte die Streckenposten mit verzweifelten Handzeichen darauf aufmerksam, dass der Japaner Öl auf der Strecke verteilt hatte. Weil die Kurven 3 und 4 anschließend intensiv gereinigt werden mussten, wurde die erste von vier Zwei-Stunden-Sessions 45 Minuten vor Schluss abgebrochen.

Sykes war als Erster unter 1:31 min geblieben und beendete den Test in 1:30,938 min als Schnellster. Er blieb 0,324 sec vor dem Zweiten van der Mark und fuhr über eine halbe Sekunde schneller als Rea auf Platz 4.

Zum Vergleich:

Schnellste Rennrunde: Alvaro Bautista (2019), Ducati, 1:30,573 min

Pole-Rekord: Jonathan Rea (2019), Kawasaki, 1:29,413 min

Scott Redding war als Sechster bester Ducati-Pilot (+0,850 sec), Leon Haslam brachte die beste Honda auf Platz 9. Der Engländer fuhr um 4/10 sec schneller als sein Teamkollege Alvaro Bautista. Eindrucksvoll: Dem Spanier gelang mit 318 km/h der beste Topspeed, der neuen Honda mangelt es nicht an Motorleistung.

Sandro Cortese absolvierte seinen ersten Testtag für Pedercini Kawasaki, nach 55 Minuten hatte sich der Schwabe bis auf 2 sec an die Spitze herangefahren. Als 13. verlor er letztlich 2,406 sec.

Bester Privatier war erwartungsgemäß Loris Baz aus dem Team Ten Kate Yamaha auf Platz 5.

Resultate Superbike-WM, 1. Test-Session, Montag:

1. Tom Sykes (GB), BMW, 1:30,938 min
2. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,252
3. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:31,275
4. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:31,495
5. Loris Baz (F), Yamaha, 1:31,609
6. Scott Redding (GB), Ducati, 1:31,788
7. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:32,049
8. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:32,117
9. Leon Haslam (GB), Honda, 1:32,228
10. Xavi Fores (E), Kawasaki, 1:32,414
11. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:32,669
12. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:32,893
13. Sandro Cortese (D), Kawasaki, 1:33,344
14. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:33,532
15. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:33,674
16. Leon Camier (GB), Ducati, 1:34,097
17. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:34,184
18. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, 1:35,578
19. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:36,346

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
108