SBK-Legende Troy Bayliss: «Monza ist wie Hockenheim»

Von Kay Hettich
Monza 2006: Bayliss vor Corser und Haga

Monza 2006: Bayliss vor Corser und Haga

Auf 23 Rennstrecken hat Troy Bayliss Rennen in der Superbike-WM bestritten, besonders in Erinnerung geblieben sind dem dreifachen Weltmeister die Pisten in Monza und Hockenheim.

Monza und Hockenheim teilen ein gemeinsames Schicksal. Beide High-Speed-Pisten fielen beim Superbike-Promoter bei der Gestaltung des Kalenders durch den Rost. Hockenheim war zwischen 1988 und 2000 regelmäßiger Austragungsort der seriennahen Weltmeisterschaft (12 Meetings), Monza von 1990 bis 2013 (22 Meetings).

Troy Bayliss kam in den Genuss beider Pisten, Laufsiege inklusive. Sechs Rennen gewann der Australier in Monza, einmal siegte er in Hockenheim. «Monza hat eine besondere Atmosphäre. Dort ist es wie in Hockenheim, beide Pisten stammen aus früheren Zeiten. Beide sind sehr schnell.»

Als Ducati-Werkspilot ist Monza aber tiefer in seinem Herzen verankert. «Die Fans flippten dort aus! Wenn man in die Schikane bremste, konnte man sie jubeln hören», erinnert sich der 51-Jährige gerne. «Wie in Monza sind auch Brands Hatch und Imola – Pisten, wo man die Menschen gut hören kann, weil sie sehr nahe an der Strecke sitzen. Wenn die Zuschauer lauter sind als die Bikes, ist das für einen Piloten sehr beeindruckend.»

Übrigens: Brands Hatch fiel nach dem tragischen Sturz von Craig Jones im Rennen der Supersport-WM 2008 aus dem Kalender der Superbike-WM.

Bayliss bestritt zwischen 1997 und 2015 156 Superbike-Läufe und erzielte auf 23 verschiedenen Rennstrecken 52 Siege. Sieglos blieb er nur in Thailand 2015, als der Ducati-Pilot ein kurzes Comeback gab, sowie Miller, Nürburgring, Oschersleben und Sugo.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE