Zu groß für die Ducati V4R? Spezialsitz für Camier

Von Kay Hettich
Leon Camier ist einer der größten Superbike-Piloten

Leon Camier ist einer der größten Superbike-Piloten

Modernste Technik ermöglichte dem Barni Ducati-Team, trotz der Coronavirus-Pandemie Entwicklungen für die Superbike-WM 2020 voranzutreiben. Die V4R von Leon Camier wird mit einem Spezialsitz ausgestattet.

Nachdem die italienische Superbike-Serie (CIV) im Rahmen eines Tests in Misano auf die Rennstrecke zurückkehrte, wird es nicht mehr ewig dauern, bis Teams der Superbike-WM nachziehen werden. Trotz der Corona-bedingten Zwangspause ging die Entwicklung vielerorts weiter, auch beim Barni Ducati-Team.

Nach Xavier Fores (2016-2018), Michael Rinaldi (2019) sitzt in diesem Jahr Leon Camier auf dem Motorrad des italienischen Teams. Der Brite war vergangene Saison dauerverletzt und musste wegen einer noch nicht auskurierten Schulterverletzung auf den Saisonauftakt auf Phillip Island verzichten. Die lange rennfreie Zeit kommt dem 33-Jährigen entgegen.

Und obwohl Camier in seiner britischen Heimat die Coronakrise verbringt, wurde für den BSB-Champion von 2009 ein neuer Sitz für die Ducati Panigale V4R entwickelt. Gefertigt wurde der Sitz von einem Start-up nach Vorgabe von Camier durch den Einsatz von 3D-Scannern und Reverse-Engineering.

«Leon gab uns wichtiges Feedback für die Entwicklung des Ducati Panigale V4R, unter anderem die Notwendigkeit einer anderen Fahrposition, um das Potenztial des Bikes voll ausnutzen zu können», Teamchef Marco Barnabo. «Die Höhe des Sattels spielt eine zentrale Rolle in der Sitzposition und wir wollen alles tun, um für Leon die besten Bedingungen zu schaffen. Wenn er einen neuen Sitz braucht, dann kriegt er ihn. Trotz der Schwierigkeiten aufgrund der Coronakrise haben wir in sehr kurzer Zeit den ersten Prototyp zur Verfügung gestellt bekommen. Jetzt warten wir auf die Gelegenheit, auch diese Komponente zu testen und auf Camiers Meinung zu hören.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE