Leon Haslam geschockt: «Dachte, Knöchel gebrochen»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Leon Haslam wurde bei seinem Sturz heftig gebeutelt

Leon Haslam wurde bei seinem Sturz heftig gebeutelt

Honda-Werksfahrer Leon Haslam musste am ersten Testtag auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona einen heftigen Sturz wegstecken. Deshalb landete der Engländer nur auf Platz 11.

Alvaro Bautista sorgte als Fünfter, eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit von Scott Redding (Ducati), für ein ordentliches Honda-Ergebnis, Teamkollege Leon Haslam war knapp 7/10 sec langsamer.

«Ich lebe gerade noch so», nahm Haslam seinen Abflug am späten Mittwochmorgen mit Galgenhumor. «Ich pushte auf alten Reifen, kam den Berg hoch und auf die Schikane zu. Als ich ans Gas ging, drehte erst das Hinterrad durch, dann hatte ich plötzlich Grip und machte einen Wheelie. Als das Vorderrad wieder auf dem Asphalt aufkam, flog ich mit einem Highsider ab. Das war echt heftig und hat mich nach vier Monaten Pause aufgeweckt. Ich bin enttäuscht, weil mich das einige Stunden gekostet hat. Aber mein Nachmittag war gut. Ich fuhr dann mit dem zweiten Motorrad und wir versuchten alles abzuarbeiten, was wir auf Phillip Island notiert haben.»

«Ich war seit 18 Jahren nicht mehr hier», meinte der 37-Jährige gegenüber SPEEDWEEK.com zur neuen Rennstrecke im SBK-Kalender. «Deshalb ging es erst einmal darum, mich wieder auf dem Motorrad wohlzufühlen. Es endete in einem massiven Crash, was nicht ideal war. Das geht komplett auf meine Kappe, nach dem Wheelie bin ich auf der falschen Seite gelandet. Ich dachte zuerst, ich hätte mir den Knöchel gebrochen, nach ein paar Minuten ging es aber wieder. Den Kopf habe ich mir auch heftig angeschlagen.»

Zeiten Barcelona-Test, Mittwoch
Pos Fahrer (Nation) Motorrad Session 1 Session 2
1 Scott Redding (GB) Ducati 1:41,985 min  1:41,727 min
2 Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:41,910 1:41,911
3 Loris Baz (F) Yamaha 1:43,095 1:41,980
4 Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:42,527 1:42,318
5 Alvaro Bautista (E) Honda 1:42,868 1:42,320
6 Tom Sykes (GB) BMW 1:43,031 1:42,455
7 Sandro Cortese (D) Kawasaki 1:43,425 1:42,573
8 Chaz Davies (GB) Ducati 1:42,722 1:42,641
9 T. Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:42,924 1:42,771
10 Eugene Laverty (IRL) BMW 1:43,029 1:42,832
11 Leon Haslam (GB) Honda 1:43,456 1:42,996
12 Leandro Mercado (RA) Ducati 1:44,237 1:42,997
13 Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:43,645 1:43,119
14 Michael vd Mark (NL) Yamaha 1:42,975 1:43,189
15 Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:43,590 1:43,535
16 Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:44,574 1:43,568
17 Sylvain Barrier (F) Ducati 1:44,430 1:44,641

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
6DE