Barcelona, Grid Lauf 2: Bautista leidet doppelt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Leon Haslam muss von Startplatz 10 losfahren

Leon Haslam muss von Startplatz 10 losfahren

Das Sprintrennen am Sonntagmorgen heißt offiziell «Tissot Superpole Race». Der Name kommt daher, weil das Rennergebnis zum Teil die Startaufstellung für das zweite Superbike-Rennen am Sonntagnachmittag definiert.

Im ersten SBK-Lauf am Samstagnachmittag und im Sprintrennen am Sonntagmorgen starten die Piloten gemäß Ergebnis der Superpole.

Für das zweite Rennen am Sonntagnachmittag (Start 15 Uhr) gibt es eine geänderte Startaufstellung. Die ersten neun des Sprintrennens bilden die ersten drei Startreihen. Die übrigen Fahrer, die den zweiten Lauf ab Startplatz 10 in Angriff nehmen, werden nach Superpole-Ergebnis aufgestellt.

Stürzt beispielsweise der Gewinner der Superpole im Sprintrennen, fällt er für den zweiten Lauf schlimmstenfalls auf Startplatz 10 zurück.

Größter Verlierer der Startplatz-Regel für das zweite Hauptrennen in Barcelona ist Honda-Star Alvaro Bautista. Er hat sich bei seinem Sturz in Führung liegend im Sprintrennen nicht nur Prellungen zugezogen, für den Spanier geht es auch von P3 um sieben Plätze zurück auf Grid-Position 10. Der größte Profiteur ist Garrett Gerloff (GRT Yamaha), der sich um zehn Plätze nach vorne arbeitete.

Sein Teamkollege Federico Caricasulo wird auf den letzten Startplatz verbannt, nachdem er im Sprintrennen Leon Haslam (Honda) abgeräumt hat.

Ergebnisse Sprintrennen:

1. Michael van der Mark (NL), Yamaha
2. Jonathan Rea (GB), Kawasaki
3. Loris Baz (F), Yamaha
4. Chaz Davies (GB), Ducati
5. Garrett Gerloff (USA), Yamaha
6. Michael Rinaldi (I), Ducati
7. Alex Lowes (GB), Kawasaki
8. Scott Redding (GB), Ducati
9. Tom Sykes (GB), BMW
10. Jonas Folger (D), Yamaha
11. Eugene Laverty (IRL), BMW
12. Xavi Fores (E), Kawasaki
13. Lorenzo Zanetti (I), Ducati
14. Valentin Debise (F), Kawasaki
15. Sylvain Barrier (F), Ducati
16. Takumi Takahashi (J), Honda
– Alvaro Bautista (E), Honda
– Samuele Cavalieri (I), Ducati
– Leon Haslam (GB), Honda
– Federico Caricasuli (I), Yamaha

Ergebnisse Superpole:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha
3. Alvaro Bautista (E), Honda
4. Tom Sykes (GB), BMW
5. Michael van der Mark (NL), Yamaha
6. Michael Rinaldi (I), Ducati
7. Scott Redding (GB), Ducati
8. Alex Lowes (GB), Kawasaki
9. Loris Baz (F), Yamaha
10. Leon Haslam (GB), Honda
11. Chaz Davies (GB), Ducati
12. Eugene Laverty (IRL), BMW
13. Federico Caricasulo (I), Yamaha
14. Xavi Fores (E), Kawasaki
15. Garrett Gerloff (USA), Yamaha
16. Sylvain Barrier (F), Ducati
17. Samuele Cavalieri (I), Ducati
18. Lorenzo Zanetti (I), Ducati
19. Takumi Takahashi (J), Honda
20. Valentin Debise (F), Kawasaki
21. Jonas Folger (D), Yamaha

Daraus ergibt sich folgende Startaufstellung für Lauf 2:

Reihe 1: Van der Mark, Rea, Baz

Reihe 2: Davies, Gerloff, Rinaldi

Reihe 3: Lowes, Redding, Sykes

Reihe 4: Bautista, Haslam, Laverty

Reihe 5: Fores, Barrier, Cavalieri

Reihe 6: Zanetti, Takahashi, Debise

Reihe 7: Folger, Caricasulo

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE