Scott Redding (Ducati): «Das wäre dumm von Kawasaki»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ein Sinnbild für 2021? Scott Redding vor Johnny Rea

Ein Sinnbild für 2021? Scott Redding vor Johnny Rea

Superbike-Vizeweltmeister Scott Redding geht davon aus, 2021 deutlich stärker zu sein. Dass Kawasaki eine neue ZX-10RR bringt, lässt ihn kalt: «Glaubt wirklich jemand, dass sie viel ändern werden?»

Für die Superbike-WM 2021 werden zwei neue Modelle homologiert: Die BMW M1000RR sowie die Kawasaki ZX-10RR. Yamaha und Honda haben 2020 neue Bikes gebracht, die Ducati Panigale V4R stammt von 2019.

Ducati-Werksfahrer Scott Redding wurde in seinem ersten Jahr auf dem Superbike gleich Vizeweltmeister hinter Dominator Jonathan Rea (Kawasaki). Der Engländer brauste in 24 Rennen 14 Mal aufs Podium, fünfmal als Sieger.

Für Redding steht fest: 2021 wird er ab dem ersten Rennen deutlich stärker sein. «Jetzt kenne ich das Motorrad, die Reifen, Strecken, Elektronik und Gegner», sagte der 27-Jährige gegenüber SPEEDWEEK.com. «Johnny ist nicht unbesiegbar und ich lerne ständig dazu. Gegen Ende der Saison war ich in einer guten Position, daran werden wir anknüpfen. Dieses Jahr gab ich den anderen etwas Raum zum Atmen, das wird nächstes Jahr anders sein.»

Doch Kawasaki bringt ein neues Motorrad, das für Rea einen Schritt nach vorne bedeuten soll.

«Glaubt wirklich jemand, dass sie ihr siegfähiges Paket großartig ändern», fragte Redding. «Ich kann dir sagen, sie werden nicht viel ändern. Es wäre dumm, etwas völlig anderes zu bringen. Sie wissen genau, was funktioniert und wie sie WM-Titel gewinnen können. Sie werden sich nicht weit von dem Punkt entfernen, wo sie waren. Vielleicht etwas mehr Speed, ein Bisschen hier und dort, aber nichts Drastisches. Sie haben es nicht nötig, einen großen Schritt zu machen. Klar bringen sie etwas für nächstes Jahr, aber auch Ducati bringt Neuerungen, was gut ist. Lasst die Spiele beginnen!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE