Fabrizio: Wieder ein Highlight

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michel Fabrizio schnupperte wieder am Podium - und am Kies

Michel Fabrizio schnupperte wieder am Podium - und am Kies

Michel Fabrizio befindet sich nach seinem Wechsel zu Alstare-Suzuki im Aufwind. In Aragon war der Italiener auf Augenhöhe mit der Spitze und holte einen sauberen vierten Rang.

Pech nur, dass der 26-Jährige seine Sturzanfälligkeit nicht in den Griff bekommt, denn sonst würde er im Gesamtklassement 2011 sicher auf einem der vorderen Plätze zu finden sein!
 
Bereits vier Ausfälle verbuchte der WM-Siebte (120P.), mehr als jeder der Top-6 vor ihm. Dafür kann er neben einem dritten Platz in Monza, drei fünften Rängen (Assen, Monza, Salt Lake City) vorweisen. In Aragon addierte er noch 13 Punkte für Platz 4 im zweiten Rennen hinzu - aber im ersten Rennen schmiss er sein Motorrad von der Piste!
 
«Ich bin nicht unbedingt glücklich über meinen Sturz im ersten Lauf», erklärt Fabrizio geknickt. «Ich habe Druck gemacht und wollte die Spitze einfangen, aber dabei verlor ich das Vorderrad und rutschte aus. Mit meiner Performance im zweiten Rennen war ich aber sehr zufrieden. Ab der fünften Runde war ich auf Platz 4 und kam Checa immer näher, aber sein Bike beschleunigte besser aus den Kurven heraus.»
 
Bemerkenswert: Fabrizios schnellste Rennrunde war nur 0,1 sec langsamer als die von WM-Leader Carlos Checa, der im zweiten Lauf Dritter wurde. «Darüber war ich auch ziemlich happy. Meine Rundenzeiten war sehr nahe bei den Top-Jungs. Das bedeutet ich kann mit ihnen fighten. Mit einer besseren Startposition wäre ich sicher aufs Podium gefahren», ist der Römer überzeugt.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm