Brünn, Superpole 2: Sykes siebter Streich

Von Kay Hettich
Niemand kann die Pirelli-Qualifyer besser nutzen als Tom Sykes

Niemand kann die Pirelli-Qualifyer besser nutzen als Tom Sykes

Nach Abbruch wurde die Superpole 2 in eine Wet-Superpole umgewandelt. Tom Sykes holt sich vor Checa, Laverty und Giugliano die Pole-Position.

Nur vier Piloten schafften eine schnelle Runde auf der 5,4 Km langen Rennstrecke, dann musste die zweite Superpole-Session abgebrochen werden. Aber nicht wegen Regen, sondern weil die Ducati von Davide Giugliano Öl verlor und die Ideallinie besudelte. Während der einstündigen Reinigung tröpfelte es aus den dunklen Wolken und es ging es mit einer Wet-Superpole weiter.

Wirklich nass war der Asphalt aber nicht. Schon auf seiner ersten schnellen Runde war Tom Sykes (GB/Kawasaki) mit 1.58,630 min 0,8 sec schneller als im Qualifying! Anschliessend legte der Brite mit frischen Qualifyer-Pneus noch einen drauf und holte sich mit 1.58,010 min bereits die siebte Superpole-Trophäe 2012!

Den zweiten Startplatz sicherte sich Carlos Checa (E/Ducati) vor Eugene Laverty (IRL/Aprilia) und Davide Giugliano (I/Ducati).

In der zweiten Startreihe stehen Marco Melandri (I/BMW), Jonathan Rea (GB/Honda), Leon Haslam (GB/BMW) und Michel Fabrizio (I/BMW).

Kurz vor dem Ende stürzte Chaz Davies (GB), der Aprilia-Pilot muss sich daher mit Platz 9 in der dritten Reihe zufrieden geben. Neben ihm geht Lokalmatador Jakub Smrz (CZ/Ducati) in die beiden morgigen Rennen.

Während der Reinigungsarbeiten wurden die beschädigten Motorräder der auf dem Giugliano-Öl gestürzten Piloten hektisch repariert (siehe Speednews). Für die zerstörten Bikes von David Salom (E/Kawasaki) und Ayrton Badovini (I/BMW) reichte die Zeit jedoch nicht aus. Die beiden Pechvögel starten von den Plätzen 11 und 12.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
7DE