Saison 2013: Feld ist fast komplett

Von Kay Hettich
Superbike-WM
2013 - wer fährt wo?

2013 - wer fährt wo?

Viele Teams in der Superbike-WM haben ihre Fahrer für die Saison 2013 bereits verpflichtet. Noch gibt es aber Baustellen und Wackelkandidaten. Der aktuelle Stand.

Das Teilnehmerfeld der Superbike-WM 2013 hatte sich bereits gut sortiert, dann aber kam es zum Split zwischen dem Althea Team und Ducati, zudem vergeigte Sylvain Guintoli seinen sicheren Platz bei Suzuki. Hier der aktuelle Stand der Dinge:

Das Weltmeisterteam von Aprilia bleibt in seiner 2012er-Zusammensetzung bestehen. Max Biaggi wird seinen Titel versuchen zu verteidigen, auch wenn er seine Unterschrift noch nicht unter den Vertrag gesetzt hat. An seiner Seite startet erneut der Nordire Eugene Laverty. Das ParkinGO-Team bleibt bei Aprilia. Teammanager Giuliano Rovelli hat seinen Star Chaz Davies an BMW verloren, er verhandelt mit Sylvain Guintoli und einem Talent, dessen Namen er nicht verrät.
Ebenfalls auf Aprilia geht Red Devils Roma ins Rennen - mit Michel Fabrizio.

Auch das Kawasaki-Werksteam hält an seiner Fahrerpaarung Tom Sykes (GB) und Loris Baz (F) fest. Konstanz war schon häufig der Schlüssel zum Erfolg! Das Pedercini-Team plant weiterhin mit Kawasaki und mit mindestens zwei Piloten. Der Schwede Alexander Lundh bringt Geld mit, Moto3-Pilot Simone Grotzkyj (I) liebäugelt mit einem Wechsel in die Superbike-Szene und ist auf Sponsorensuche. Im Superstock-Team würde Pedercini am liebsten mit dem Australier Bryan Staring und dem Argentinier Leandro Mercado starten. Staring wäre erste Wahl für das SBK-Team, doch für ihn lässt sich in Italien kein Geld auftreiben.

BMW hat nach der Neustrukturierung der Rennaktivitäten den Werkseinsatz auf BMW Italia verlagert. Marco Melandri (I) bleibt die Nummer 1, der Waliser Chaz Davies wird sein neuer Teamkollege. Mögliche BMW-Kundenteams: Grilini und Asia. Mögliche Fahrer: Superstock-1000-Champion Sylvain Barrier (F) und Ayrton Badovini (I).

Pata Honda hat seinen Star Jonathan Rea nicht in die MotoGP-WM verloren, dort war kein Platz frei. Ihm zur Seite wird der letztjährige BMW-Pilot Leon Haslam gestellt; der 29-Jährige bringt Honda-Erfahrung mit. Das britische Duo ist wild entschlossen, Honda an die Spitze zu führen.

Das Crescent-Suzuki Team setzt wieder auf die Dienste von Leon Camier. Insbesondere im letzten Saisondrittel hat der Engländer mit der verbesserten Suzuki starke Ergebnisse eingefahren. Als zweiter Mann im Team war Sylvain Guintoli vorgesehen, doch der hoffte auf den Rücktritt von Max Biaggi - was nicht passieren wird. Mit Jules Cluzel aus der Supersport-WM stösst dennoch ein Franzose zum britischen Team.

Die offizielle Bestätigung steht noch aus, doch Ducati kooperiert 2013 mit dem Belgier Francis Batta und dessen Alstare-Team. Als Pilot wird Carlos Checa aufgeboten, der vertraglich direkt an das Ducati-Werk gebunden ist. Sylvain Guintoli wird als heisser Kandidat für das zweite Motorrad gehandelt. Kommt es so, dann hätte der Franzose gut gepokert.

2013 wird mit Max Neukirchner wieder ein Deutscher in der Startaufstellung stehen. Das um den Sachsen gebaute Team mit Mario Rubatto an der Spitze, hat sich auch eine Panignale gesichert. Vorläufiger Teamname MR Ducati.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Althea-Team. Wenn das Team weitermacht, dann mit Duati und Pilot Davide Giugliano.

Nach den Vielzahl von Eskapaden, auch finanziellen, gibt es mit dem Team Effenbert 2013 kein Wiedersehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE