Aprilia: Kundenteams erhalten bestes Material

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Michel Fabrizio auf der Aprilia RSV4

Michel Fabrizio auf der Aprilia RSV4

Dass Michel Fabrizio und Davide Giugliano während der Testfahrten auf Phillip Island stellenweise schneller waren als die Werkspiloten, verursacht bei Aprilia nicht mehr als ein Grinsen.

Ein Aprilia-Kundenteam bezahlt pro Fahrer zirka 400.000 Euro pro Saison. In diesem Preis sind neben der Leasinggebühr für das Bike auch alle Motorrevisionen sowie zwei Techniker enthalten. «Dafür bekommen die Kunden ein siegfähiges Motorrad», unterstreicht Aprilias Technischer Direktor Gigi Dall’Igna.

Einziger Unterschied zwischen den Werks-Motorrädern von Eugene Laverty und Sylvain Guintoli sowie den Kundenbikes von Michel Fabrizio (Red Devils Roma) und Davide Giugliano (Althea) ist die Vordergabel von Öhlins. Dall’Igna: «Die Gabeln kamen so spät, dass wir nicht mehr genügend Zeit hatten, alle Motorräder damit auszurüsten.»

Und wie gut wird das Kundenmaterial während der Saison sein? «Natürlich immer einen Schritt hinter dem Werksteam», sagte der ziegenbärtige Italiener zu SPEEDWEEK.de. «Das liegt aber nur daran, dass wir neues Material erst ausprobieren müssen, bevor wir es an Kunden weitergeben können.»

Dass mit Michel Fabrizio während der Tests ausgerechnet ein Privatier schnellster Aprilia-Fahrer war, zaubert Dall’Igna ein Grinsen ins Gesicht: «Das zeigt nur, wie gut unsere Motorräder sind. Außerdem ist Michel ein wirklich guter Fahrer.»

Die kombinierte Zeitenliste der offiziellen Dorna-Tests:

Pos  
Fahrer (Nat/Team) Zeit
1. Carlos Checa (E/Ducati Alstare) 1:31,059 min
2. Marco Melandri (I/BMW GoldBet) 1:31,237
3. Leon Camier (GB/Fixi Crescent Suzuki) 1:31,243
4. Tom Sykes (GB/Kawasaki) 1:31,261
5. Michel Fabrizio (I/Red Devils Roma Aprilia) 1:31,350
6. Jonathan Rea (GB/Pata Honda) 1:31,356
7. Leon Haslam (GB/Pata Honda) 1:31,396
8. Eugene Laverty (IRL/Aprilia) 1:31,452
9. Davide Giugliano (I/Althea Aprilia) 1:31,640
10. Sylvain Guintoli (F/Aprilia) 1:31,658
11. Jules Cluzel (F/Fixi Crescent Suzuki) 1:32,044
12. Chaz Davies (GB/BMW GoldBet) 1:32,077
13. Glen Allerton (AUS/Next Gen Motorsports BMW) 1:32,159
14. Jamie Stauffer (AUS/Team Honda) 1:32,231
15. Loris Baz (F/Kawasaki) 1:32,625
16. Ivan Clementi (I/HTM BMW) 1:32,789
17. Vittorio Iannuzzo (I/Grillini BMW) 1:32,880
18. Federico Sandi (I/Pedercini Kawasaki) 1:32,964
19. Alexander Lundh (S/Pedercini Kawasaki) 1:33,447
20. Max Neukirchner (D/MR Ducati) 1:33,541
21. Ayrton Badovini (I/Ducati) 1:33,686

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE