Crash mit Baz: Wie schlimm ist Sykes’ Handverletzung?

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Null Punkte im ersten Lauf der Superbike-WM in Sepang haben Kawasaki im Kampf gegen Aprilia zugesetzt. Zwischen Tom Sykes und Loris Baz ist offener Krieg ausgebrochen.

Es war ein normaler Rennunfall: Loris Baz klappte im ersten Rennen in Sepang das Vorderrad ein, in Folge dessen stürzten auch Alex Lowes (Suzuki) und sein Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes. Der Weltmeister war anschließend innerlich auf 180, weil er sich schon mehrfach in dieser Saison über aggressive und unbedachte Manöver von Baz beschwert hatte. Der Franzose entschuldigte sich persönlich und über die Medien – die verlorenen Punkte bringt das allerdings nicht zurück.

«Ich bin sehr wütend und sehr enttäuscht. Vor allem deshalb, weil ich meine, dass meine Boxenseite etwas Besseres verdient hat», sagte Sykes nach dem Crash zu SPEEDWEEK.com. «Er hat mich auf Phillip Island zweimal berührt, einmal in Assen und in Donington hat er das Limit fast überreizt. Es muss eine Grenze geben, vor allem zwischen Teamkollegen

Nun muss die Kawasaki-Führung damit klarkommen, dass sich die beiden Werksfahrer keines Blickes mehr würdigen. «Der neue Junge will Weltmeister werden», weiß Teammanager Guim Roda. «So schlimm steht es zwischen den beiden nicht. Wie man im zweiten Rennen sehen konnte, bringen sie einander Respekt entgegen. Es war ein kleiner Fehler von Loris mit großen Konsequenzen. Die Egos auf beiden Seiten der Box sind unendlich groß.»

Sykes konnten das zweite Rennen in Malaysia nur mit Schmerzmitteln und bandagierter rechter Hand bestreiten. Der Engländer wurde trotzdem hinter dem Aprilia-Duo Marco Melandri und Sylvain Guintoli heroischer Dritter und führt damit weiterhin die Weltmeisterschaft an.

Inzwischen steht fest, dass sich Sykes bei dem Sturz keine Knochen in der Hand gebrochen hat, trotzdem hat er heute einen Termin im Krankenhaus. Roda: «Möglicherweise wurden die Muskeln beschädigt, als er von Lowes Bike getroffen wurde.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
5DE