Das war die Superbike-WM in Portimão

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Für Freunde der Statistik: Was Tom Sykes, Marco Melandri und ihre Kollegen beim Superbike-Meeting in Portimão alles erreichten.

Weltmeister Tom Sykes hat im ersten Lauf seinen 21. Sieg eingefahren und damit mit Max Biaggi auf Rang neun der ewigen Bestenliste gleich gezogen. Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Tom drei Rennen in Folge gewinnen können. Der Spitzenwert für Kawasaki sind vier Laufsiege in Folge: 1994 gewann Scott Russel von Lauf 2 in Donington bis Lauf 1 in Misano.

Rang acht aus Lauf zwei ist die schlechteste Zielankunft von Tom Sykes in diesem Jahr – nur Sepang lief mit dem Sturz in Lauf 1 noch schlechter. Tom hatte bis zum Wochenende immer die Top Sieben erreicht.

Der Kawasaki-Pilot holte an der Algarve ausserdem seine 22. Pole Position. Er ist der einzige, der auf der Piste in Portugal mehr als eine Pole geholt hat – nämlich drei.

Marco Melandris (Aprilia) Podest-Serie wurde nach vier Rennen beendet (zwei Siege in Sepang, zwei dritte Plätze in Misano): Bei seinem Debüt in der Superbike-WM im Jahr 2011 stand der Italiener vom Lauf 1 in Aragon bis zum ersten Rennen auf dem Nürburgring sieben Mal in Folge auf dem Podest.

Kurios: Bei seinen bisher vier Portimão-Einsätzen ist Melandri immer von Startplatz vier losgefahren.

Trotz seines Unfalles mit seinem Aprilia-Teamkollegen konnte Sylvain Guintoli im zweiten Lauf Punkte holen und damit seine Serie an Punktplatzierungen auf 30 Rennen ausbauen.

Zum ersten Mal nach elf Rennen in Folge stand keine der Aprilias in der ersten Startreihe. Die Serie startete letztes Jahr in Istanbul.

Im zweiten Lauf holte Jonathan Rea (Honda) den 15. Sieg seiner Karriere und zog damit mit Melandri gleich. Die beiden belegen Platz 15 der ewigen Bestenliste.

Für den Honda-Piloten war es bereits das achte Podest an der Algarve: Ausser bei seinem Superbike-WM Debüt 2008 schaffte er es immer auf das Treppchen. Seine acht Podeste sind ein Rekord für diese Strecke.

Im zweiten Lauf brachten Davide Giugliano und Chaz Davies zwei Ducatis auf das Podium: Darauf hatte der italienische Hersteller exakt zwei Jahre warten müssen. Im ersten Lauf von Portimao 2012 holten Checa und Guintoli für Ducati die Plätze zwei und drei.

Davide Giugliano holte zum vierten Mal in seiner Karriere Rang zwei und wartet noch immer auf den ersten Sieg. In der Geschichte der Superbike haben nur zwei weitere Fahrer vier zweite Plätze, aber keinen Sieg geschafft: Gregorio Lavilla und Simon Crafar.

Chaz Davies schaffte es nach dem MotorLand Aragòn und Moskau im letzten Jahr zum dritten Mal in die erste Startreihe

Zum ersten Mal in diesem Jahr holte David Salom im zweiten Lauf als 17. keine Punkte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT