Michael vd Mark: Nach Suzuka-Sieg Superbike-WM 2015?

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark: Fährt er mit Honda die Superbike-WM 2015?

Michael van der Mark: Fährt er mit Honda die Superbike-WM 2015?

Hat Michael van der Mark den Honda-Test bestanden? Gemeinsam mit Leon Haslam und Takumi Takahashi räumte der Niederländer beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka auch in diesem Jahr den Sieg ab.

«Ich habe noch nicht für die Superbike-WM 2015 unterschrieben», dementierte Michael van der Mark vor wenigen Tage alle Spekulationen, sein Aufstieg in die Superbike-WM 2015 wäre bereits beschlossene Sache.

Noch seinem zweiten Sieg beim prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen in Suzuka scheint jetzt nur noch die Frage zu sein, welchen Preis Honda für seinen Aufstieg bezahlen muss!

Denn den von seinem Team als „Superbike-Test“ bezeichneten Einsatz in Suzuka dürfte der Leader Supersport-WM bestanden haben - dabei waren die Umstände alles andere als einfach. Immer wieder Regen in Suzuka, auch bei Dunkelheit, und starke Winde machte die diesjährige Ausgabe des prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen noch herausfordernder als sonst. Es war leicht, einen Fehler zu machen.

Das Harc Pro Honda-Team mit den beiden Pata-Piloten Leon Haslam und Michael van der Mark aus dem Superbike-Paddock sowie dem Japaner Takumi Takahashi fuhren aber wie 2013 erneut als Sieger über den Zielstrich.

Besonders beeindruckend war der Speed von Supersport-Youngster Michael van der Mark – das musste auch Leon Haslam neidlos anerkennen. Der Brite nimmt damit auch zur Kenntnis, dass sein Verbleib bei Pata Honda immer unwahrscheinlicher wird. «Michael war unglaublich schnell», lobt der 31-jährige Brite seinen Teamkollegen. «Ich spürte heute den Druck, nicht zu stürzen oder einen Fehler zu machen.»

«Ein tolles Gefühl», strahlte der erst 21-jährige van der Mark. «Ich sollte die dritte Stunde fahren, aber dann fing es an zu regnen und das Team entschied, besser Takumi fahren zu lassen. Er hat im Regen mehr Erfahrung. Die vierte Stunde war für mich und ich wurde immer schneller mit einem gleichmässigen schnellen Rhythmus. Die Honda war perfekt, das Team hat fantastisch gearbeitet. In meinem letzten Stint fuhr ich ziemlich einfach eine schnelle Pace. Wir haben das zusammen gewonnen!»

Übrigens: In 2.08,620 min fuhr van der Mark auch die schnellste Rennrunde!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 18.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 18.01., 18:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
8DE