Alex Lowes (6.): «Die Suzuki wird immer besser»

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Alex Lowes will beim Portimao-Test am Montag den Durchbruch schaffen

Alex Lowes will beim Portimao-Test am Montag den Durchbruch schaffen

Als ordentlicher Sechster startet Suzuki-Pilot Alex Lowes in das Rennwochenende in Portimão. Statt auf die Rennen am Sonntag freut sich der Brite besonders auf den anschliessenden Test am Montag.

Nach dem Wechsel von der 2014 bewährten Motec-Elektronik ab Aragón auf die Elektronik von Magneti Marelli müssen die Crescent Suzuki-Piloten um jeden WM-Punkt wie die Löwen kämpfen. In Donington schien die britische Truppe erstmals Land zu sehen, zumindest mit Alex Lowes. Mit zwei sechsten Rängen war es das bisher erfolgreichste Wochenende mit der reglementkonforen Elektronik mit Kostendeckel.

Auch das Meeting in Portimão beginnt Lowes am Freitag mit einem sechsten Platz, sein Rückstand auf die Bestzeit von Davide Giugliano (Ducati) beträgt 0,6 sec. «Unser Bike wird mit jedem Run besser», sagte der 24-Jährige zu SPEEDWEEK.com. «Wir haben grosse und kleine Fortschritte gemacht – grosse Schritte nach vorne, aber auch zurück. In Donington waren wir aber deutlich konstanter und konnten viele Runden fahren.»

Für sechste Ränge ist der Brite aber nicht in die Superbike-WM gekommen. Podestplätze wie sein dritter Rang im zweiten Thailand-Rennen sollen die Regel werden. Deshalb wartet der WM-Achte sehnsüchtig auf Montag, wenn auf der portugiesischen Rennstrecke einer der wenigen offiziellen Superbike-Test durchgeführt wird. «Hoffentlich können wir uns dabei in eine gute Position für die kommenden Rennen manövrieren. Meine Jungs haben ein paar Dinge dabei, die ich unbedingt testen soll. Wir hatten drei Rennen in Folge, die mehr oder weniger ein Desaster waren, deshalb wollen wir nicht zu viel an einem Rennwochenende ausprobieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE