Pata Honda: Zurück an die Superbike-WM-Spitze?

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Sylvain Guintoli (1) und Michael van der Mark (60)

Sylvain Guintoli (1) und Michael van der Mark (60)

Nachdem die Honda-Piloten Sylvain Guintoli und Michael van der Mark in Portimão einiges an neuen Material testeten, wollen sie in Misano weiter zur Superbike-WM-Spitze aufschließen.

Beim letzten Superbike-WM-Lauf in Portimão bestätigte das Team Pata Honda mit Sylvain Guintoli (5./6.) und Michael van der Mark (9./5.) den leichten Aufwärtstrend der letzten Wochen. Direkt nach dem Rennen testeten die beiden aktuellen Weltmeister unter anderem eine neue Gabelbrücke und ein Elektronik-Update von Cosworth. Am kommenden Wochenende wollen Guintoli und van der Mark ein Wort bei der Vergabe der Podiumsplätze mitreden.

«Ich stehe immer noch unter dem Eindruck der Paraderunde, die ich letzte Woche zur Tourist Trophy auf der Isle of Man absolvierte», bestand Guintoli, der auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» bisher noch nie einen Podiumsplatz erreichen konnte. «Ich bin Bray Hill mit über 200 km/h hinuntergerast und in den Bergen hatte ich über 270 Sachsen drauf! Wie gut dort die Honda CBR1000RR funktioniert, bewies John McGuinness, der die Senior TT gewann.»

«Jetzt ist es aber an der Zeit, mich auf die Rennen in Misano und meinen Job in der Superbike-WM zu konzentrieren», meinte der 32-jährige Franzose weiter. «Wir haben in Portimão einige Dinge getestet, die uns voran bringen werden. Ich hoffe, wir können unser Renntempo weiter steigern. Mir gefällt die Strecke in Misano und finde es gut, dass der Belag dort erneuert wurde. Mein Ziel ist die erste Podiumsplatzierung in diesem Jahr.»

Michael van der Mark sagte vor dem achten Saisonevent: «Ich freue mich sehr auf Misano, weil mir die Strecke wirklich gut liegt und es sicher riesen Spaß macht, dort mit der Honda CBR1000RR Fireblade zu fahren. Nach den vielen schlechten Resultaten, waren die Top-10-Platzierungen in Portimão ganz okay. Dies ist auch mein Ziel für Misano, doch am liebsten würde ich erneut mit den Jungs an der Spitze kämpfen, wie es mir zu Beginn der Saison gelang.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE