Gegner fürchten Bluff: Jonathan Rea auf Startplatz 4

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonathan Rea hat in Misano das Zeug zu siegen

Jonathan Rea hat in Misano das Zeug zu siegen

0,337 sec trennen bei der Superbike-Weltmeisterschaft in Misano Startplatz 1 und 6. WM-Leader Jonathan Rea (Kawasaki) muss am Sonntag aus der zweiten Reihe losfahren, trotzdem ist der Nordire zuversichtlich.

124 Punkte Vorsprung in der Weltmeisterschaft geben Kawasaki-Werksfahrer Jonathan Rea so viel Lockerheit, dass er auch einen Startplatz in der zweiten Reihe mit einem Lächeln quittiert.

«Die anderen waren schneller als ich», nannte Rea als treffende Erklärung für Startplatz 4. «In meiner ersten Runde mit dem Qualifyer pushte ich etwas zu stark in Kurve 1 und vermurkste damit den ersten Sektor. In der zweiten Runde war ich in den ersten zwei Sektoren viel besser, doch im letzten Sektor ließ der Reifen nach. Startplatz 4 ist kein Worst-Case-Szenario, ich bin glücklich. Meine Voraussetzungen für die Rennen sind gut. Ich war mit den weichen und harten Reifen sehr schnell, wir sind für alle Bedingungen gerüstet. Ich kann die Rennen kaum erwarten und werde jede Runde 100 Prozent pushen können. Mal sehen, bis wie weit nach vorne das reicht.»

Vor zwei Wochen in Portimao gewann Rea von Startplatz 8 aus beide Rennen...

Rea verwendete in Misano erstmals den neuen harten Vorderreifen von Pirelli, welchen er während des Portimao-Tests probieren konnte. «Das Gefühl mit ihm ist positiv», lobte der 28-Jährige. «In den Rennen werde ich aber wahrscheinlich den SC2 verwenden, mit dem ich schon das ganze Jahr fahre. Aber Pirelli wird diesen Reifen schon bald durch den neuen ersetzen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE